Englands Nationaltrainer Gareth Southgate ist zunehmend über die fehlende Spielzeit von Stürmer Marcus Rashford bei seinem Klub Manchester United besorgt. Das berichtet die britische Tageszeitung The Times. Die WM steht vor der Tür und wie der Coach der ‘Three Lions‘ bereits erklärte, sei es wichtig, dass seine Spieler genügend Einsatzzeit bei ihren Vereinen bekommen – Ist Rashfords Kaderplatz für Russland 2018 in Gefahr?


Unter dem Wechsel von Alexis Sanchez zu Manchester United hat bislang vor allem einer gelitten: Marcus Rashford spielt seit der Ankunft des Chilenen nur noch eine untergeordnete Rolle bei den ‘Red Devils‘, kommt in diesem Jahr nur auf 52 von möglichen 630 Minuten in der Premier League und muss nun um seinen Platz in der englischen Nationalmannschaft bangen.


Sein letzter Startelf-Einsatz in Englands Eliteliga liegt derweil mehr als zwei Monate zurück, 2018 durfte der 20-Jährige lediglich im FA Cup von Beginn ran, als die Gegner Derby County und Yeovil Town hießen – ein Problem für Englands National-Coach Gareth Southgate.

FBL-ENG-PR-BURNLEY-TOTTENHAM

Seit November 2016 im Amt: England-Coach Gareth Southgate



Denn wie der 47-Jährige erklärte, werde er für die Weltmeisterschaft in Russland nur Spieler nominieren, die bei ihren Klubs regelmäßig zu ihren Einsatzzeiten kommen und konstant ihr Leistungsniveau abrufen – was im Hinblick auf die Freundschaftsspiele mit den Niederlanden und Italien immer schwieriger wird.


Neben Rashford, der unter José Mourinho meist nur zu Kurzeinsätzen kommt, bleiben zudem weitere Schlüsselspieler der ‘Three Lions‘, wie Chelseas Gary Cahill und Liverpools Adam Lallana, bei ihren Vereinen weitestgehend außen vor. Auch Englands bisherige Nummer eins im Tor, Joe Hart, ist bei West Ham United nur die zweite Wahl.