Eintracht Frankfurt ist das Überraschungsteam der laufenden Saison. Mit 39 Punkten stehen die Hessen aktuell auf dem vierten Tabellenplatz, bilden mit nur 27 Gegentreffern die zweitbeste Defensive der Liga und sind zudem im DFB-Pokalhalbfinale vertreten. Nach der 0:1-Niederlage beim VfB Stuttgart erklärte Timothy Chandler, dass es nun wichtig sei, die richtigen Lehren daraus zu ziehen.


„Das war nicht das Niveau, das wir uns vorstellen. Uns hat der nötige Biss gefehlt, wir haben gegen die kompakte Abwehr des VfB nicht die richtigen Lösungen gefunden. Zudem haben wir uns einfache Fehler erlaubt, die uns am Ende das Genick gebrochen haben“, resümierte Chandler auf der Eintracht-Website den Punkteverlust in Stuttgart. „Niederlagen gehören sicher dazu, wenn man bei Eintracht Frankfurt spielt, aber wir wollen es künftig natürlich wieder besser machen.“

Deshalb muss man nun auch die richtigen Rückschlüsse aus der der Niederlage ziehen. „Wir wollen nun im Training intensiv an den Dingen arbeiten, die wir in Stuttgart haben vermissen lassen. Schnelle Ballverluste, einfache Fehlpässe, zu langsames Spiel in die Spitze – all das muss besser werden“, sagte der 27-Jährige, der mit seiner Mannschaft am kommenden Samstag (15:30 Uhr) wieder dreifach punkten will, wenn man Hannover 96 empfängt: „Das wird am Samstag wieder eine richtig hart umkämpfte Angelegenheit werden. Nichtsdestotrotz wollen wir die drei Punkte selbstverständlich zu Hause behalten.“


Ferner sei der Anspruch der Kovac-Elf, „kontinuierlich solche Leistungen wie gegen Leipzig abzurufen und so unsere Fans glücklich zu machen.“ Nach 24 Spieltagen dürfte ein vorzeitiges Saisonfazit bei den Adler-Anhängern sicherlich durchweg positiv ausfallen. Am kommenden Wochenende kann die Eintracht dann wieder für einen großen Schritt in Richtung Europa sorgen und mit einem Sieg gegen die Niedersachsen sogar auf Platz zwei springen.