​Nach der erfolgreichen Operation am vorderen rechten Kreuzband soll inzwischen feststehen, wie lange Edgar Prib Hannover 96 fehlen wird. Der Mannschaftsführer des Aufsteigers hatte sich kurz nach seinem Comeback im Training dieselbe Verletzung noch einmal zugezogen. Experten gehen davon aus, dass die Roten diesmal noch länger, genauer gesagt bis zu neun Monate, auf Prib verzichten müssen.


Edgar Prib ist zweifelsohne der "Pechvogel" bei Hannover 96 in dieser Saison. Nachdem er sich in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, war für ihn fünf Monate lang an Fußballspielen nicht zu denken. Ausgerechnet als er sich auf dem besten Weg zurück ins Team wähnte, begann das ganze Spiel wieder von vorne.

Nach SPORTBUZZER-Informationen wird in Expertenkreisen angenommen, dass Prib nach dem Riss des Implantats und der ​erfolgreichen OP diesmal neun Monate nicht auf dem Platz stehen wird. Für den 28-Jährigen dürfte diese lange Ausfallzeit der nächste große Schock sein, nachdem er sich im Training erneut so schwer verletzt hatte.


Trotz Horror-Verletzung: Prib winkt eine Vertragsverlängerung


Die Mannschaft steht derweil voll hinter ihrem Kapitän und auch der Verein hatte bereits angekündigt, den Vertrag des verletzten Spielers verlängern zu wollen - ein wichtiges Zeichen.

Fortuna Duesseldorf v Hannover 96 - Second Bundesliga

Sarenren Bazee wird 96 bald wieder mit seiner Schnelligkeit helfen können.



Bessere Nachrichten gibt es zur Personalie Noah Joel Sarenren Bazee zu vermelden. Der Youngster, der seit Anfang des Jahres mit Knieproblemen zu kämpfen hat, konnte am Dienstag laut der ​Hannover-Homepage am öffentlichen 96-Training teilnehmen. Bei Minus fünf Grad arbeitete der 21-Jährige nicht mehr nur individuell, sondern durfte auch die anderen Einheiten mit seinen Teamkollegen bestreiten.