Der Wechsel von Antoine Griezmann zum FC Barcelona ist beschlossene Sache - behauptet zumindest eine katalanische Zeitung. Der französische Star-Angreifer soll für 100 Millionen Euro von Atletico Madrid kommen. In Barcelona träumt man bereits von den "Fantastischen Fünf" aus Messi, Suarez, Coutinho, Dembélé und Griezmann.


120 Millionen Euro für Philippe Coutinho, 105 Millionen Euro für Ousmane Dembélé - der FC Barcelona hat bereits mit zwei Rekord-Transfers auf den Sommer-Abgang von Neymar reagiert. Der neue Barça-Trainer Ernesto Valverde nahm die personelle Veränderung in der Offensive zum Anlass auch das Spielsystem anzupassen.


Barça agierte zuletzt nicht mehr in einer 4-3-3-Formation, die bislang bei den Katalanen in Stein gemeißelt schien. Die Blaugrana überzeugt derzeit in einem klassischen 4-4-2 - das Star-Quartett aus den beiden Rekord-Neuzugängen, Lionel Messi und Luis Suarez standen dabei beim 6:1-Kantersieg am vergangenen Samstag gegen den FC Girona erstmals gemeinsam in der Startelf. 

Doch damit nicht genug: Zur neuen Saison sollen aus vier fünf werden. Antoine Griezmann gilt schon länger als Nummer-eins-Ziel der Katalanen. Im Sommer soll der Stürmer von Atletico Madrid endlich zu Barça kommen. Laut einem Bericht der katalanischen Zeitung Sport hat sich der 26-jährige Franzose mit dem La-Liga-Tabellenführer auf einen Wechsel verständigt. Demnach zieht Barça die Ausstiegsklausel über 100 Millionen Euro in Griezmanns Vertrag, der bei Atletico noch bis 2022 Gültigkeit besitzt.


Präsident Josep Maria Bartomeu sei nach Angaben der Barça-nahen Zeitung der Strippenzieher hinter dem Transfer. Griezmanns Rückennummer sieben sei zudem im aktuellen Kader nicht vergeben worden, um sie für den Franzosen freizuhalten. Im kommenden Jahr soll er dann aus dem Offensiv-Quartett die "Fantastischen Fünf" werden lassen und langfristig den 31-jährigen Suarez als Mittelstürmer ersetzen.


Auf welchen Informationen der angeblich beschlossene Wechsel gründet bleibt im Bericht der Sport offen. Klar ist, dass Barça derzeit wohl die besten Karten auf eine Griezmann-Verpflichtung besitzt. Bis diese offiziell vollzogen ist, wird es aber wohl noch einige Spekulationen geben.