​Das Verletzungspech bei Borussia Mönchengladbach reißt einfach nicht ab. Nachdem die Fohlen bereits auf einige Leistungsträger verzichten müssen, verletzte sich Nachwuchshoffnung Laszlo Benes erneut. Auch Mamadou Doucoure muss wieder einmal einige Wochen pausieren.


Es scheint, als lastet auf der Elf vom Niederrhein ein Fluch. Nach seinem Mittelfußbruch sollte Laszlo Benes eigentlich in Kürze wieder in den Kader von Dieter Hecking zurückkehren - doch kurz vor seinem Comeback musste der Youngster einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Benes zog sich im Training einen Muskelfaserriss zu.

Noch schlimmer sieht die Situation von Mamadou Doucoure aus. Der Abwehrspieler, der seit seinem Wechsel zur Borussia aufgrund von verschiedensten Verletzungen noch kein Spiel für die Hecking-Elf absolvieren konnte, erlitt einen Muskelteilriss - die nächste böse Verletzung, die ihn mehrere Wochen außer Gefecht setzen wird.


Neben dem Duo muss Hecking auch auf Oscar Wendt, Ibrahima Traore, Tobias Strobl und Fabian Johnson verzichten. Immerhin können Mickael Cuisance und Raffael wohl in Kürze wieder ins Mannschaftstraining einstiegen - es bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht das gleiche Schicksal wie Benes und Doucoure ereilt.