​Manchester Uniteds Rekordtransfer Paul Pogba steckt beim englischen Rekordmeister aktuell in einer kleinen Formkrise. Der Franzose saß zuletzt zwei Mal in Folge auf der Bank und kam jeweils erst in der zweiten Halbzeit zum Einsatz - sehr zum Unverständnis von Starberater Mino Raiola, der ohnehin nicht den besten Draht zu United-Coach José Mourinho haben soll. 


Nachdem Pogba in den vergangenen zwei Partien gegen Huddersfield Town in der englischen Premier League sowie gegen den FC Sevilla in der Champions League nicht in der Startelf der "Red Devils" stand, wurden bereits Gerüchte laut, der Franzose bereue seine Rückkehr von Juventus Turin nach Manchester. ​Zuletzt hatte sich auch Sky-Experte und Deutschlands Rekordnationalspieler Lothar Matthäus kritisch zum Mittelfeldspieler geäußert und die fehlende Balance im Spiel des United-Profis bemängelt. 

FBL-FRA-LIGUE1-NICE

Hat sich mit fraglichen Aussagen in der Vergangenheit bereits mehrfach unbeliebt gemacht: Star-Agent Mino Raiola


Wie die englische Times berichtet, soll Mourinho vor allem mit Pogba's mitunter launischem Berater Mino Raiola einige Differenzen haben. Der italienische Staragent, der mit Mittelstürmer Romelu Lukaku, Schweden-Superstar Zlatan Ibrahimovic und Ersatzkeeper Sergio Romero neben dem 24-Jährigen auch drei weiter Profis von Manchester United vertritt, soll sich nach den jüngsten Personalentscheidungen von "The Special One" eingemischt und dem Portugiesen vorgeworfen haben, seinen wertvollsten Schützling falsch einzusetzen. Dem Blatt zufolge soll Mourinho darüber alles andere als amüsiert sein und langsam genug vom Einfluss des Spielervermittlers haben. 


Gegen den FC Chelsea am Sonntagnachmittag stand Paul Pogba wieder von Beginn an auf dem Rasen und spielte 90 Minuten durch. Manchester United gewann die Partie letztlich mit 2:1 und schiebt sich dadurch wieder vorbei am FC Liverpool zurück auf Tabellenplatz zwei hinter Stadtrivale Manchester City.