​Schalke-Manager Christian Heidel hat sich zur Infrastruktur der "Knappen" geäußert und dabei erklärt, zukünftig Innovationen in allen Bereichen in die Wege leiten zu wollen. Der ehemalige Mainzer erklärte, man wolle talentierte Spieler bereits in jungen Jahren nach Gelsenkirchen holen, damit man sie später nicht für mitunter viel Geld verpflichten müsse. 


Wie der 54-Jährige in der Welt am Sonntag erklärte, sei die Konkurrenz für den FC Schalke 04 in den letzten Jahren immer größer geworden, da man im Gegensatz zu den anderen Klubs selbst nicht in die Infrastruktur investiert habe. "Schalke braucht Innovation in allen Bereichen. Die anderen Vereine haben in den vergangenen 15 Jahren in Infrastruktur investiert, Schalke nicht. Dadurch wurde die Konkurrenz größer." 

TSG 1899 Hoffenheim v FC Schalke 04 - Bundesliga

Will S04 wieder zu einer Top-Adresse in Deutschland machen: Manager Christian Heidel 


Um das größte und wichtigste Ziel, den sportlichen Erfolg, zu erreichen und zu sichern, müsse man deshalb schon in der Jugend talentierte Spieler im Teenageralter zu S04 lotsen. Somit erspare man sich, Talente ab ihrer Volljährigkeit für mitunter viel Geld verpflichten zu müssen. "Mein Hauptziel war und ist es deshalb: Ein Spieler muss wieder als 14-Jähriger zu uns kommen und nicht erst als 18-Jähriger, wenn er bereits viel Geld kostet."


Um sich in den nächsten Jahren wieder dauerhaft in der Bundesligaspitze zu etablieren, müsse man zudem wieder regelmäßig in Europa vertreten sein. "Wir waren in den vergangenen vier Jahren nur einmal in der Champions League. Die Unterschiede zu den Einnahmen in der Europa League sind eklatant. Das ist in meinen Augen das Problem der Bundesliga und des europäischen Fußballs insgesamt", so Heidel. ​Nach dem 2:0-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen am Sonntag belegt der FC Schalke 04 unter Coach Domenico Tedesco den dritten Tabellenplatz.