​Chelsea Manager Antonio Conte schöpft aus dem vergangenen Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona Mut für kommende Aufgaben. Gegen Manchester United will der Italiener am Sonntag versuchen drei Punkte mitzunehmen. Lob findet er zudem für seinen Abwehrspieler Andreas Christensen.


Am Sonntag, um 15:05 Uhr westeuropäischer Zeit, findet in der Premier-League mal wieder ein Spitzenspiel statt: Manchester United gegen Chelsea FC, Zweiter gegen Vierter. ​Ein verheißungsvolles Duell, dem auch der Trainer des FC Chelsea freudig entgegenblickt.


​​Der Stärke des Gegners begegnet er mit Selbtbewusstsein. Seine Spieler seien gestärkt aus dem vergangenen Spiel gegen den FC Barcelona gegangen, weil sie gesehen hätten, dass es bei geschlossener Mannschaftsleistung schwierig sein kann, gegen sie zu gewinnen. 


Die Vorbereitung auf diese Spiele fielen den Spielern leicht, da sich alle mit höchster Konzentration auf solche Duelle einstellen. Spielintelligenz und eine geschlossene Mannschaftsleistung seien am Sonntag der Schlüssel zum Erfolg, so der Trainer der Blues.


Aufpassen müsse man verstärkt auf Man Uniteds schnelle Gegenangriffe. Verhindern kann diese vor allem einer:

Die Aussicht auf das Kapitänsamt ist wohl ein besonderes Lob für den noch jungen Dänen. Selbstbewusstsein wird dieses Statement allemal geben.


Verzichten müssen die Blues auf David Luiz, Bakayoko and Barkley. Ansonsten scheint der FC Chelsea jedoch bestens gewappnet für diese Spitzenspiel. ​Denn wenn sie an den Champions-League-Plätzen dranbleiben wollen, muss auch gegen Mitkonkurrenten gepunktet werden.