FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - JANUARY 13: Coach Christian Streich of Freiburg during an interview with Sky Sport before the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and Sport-Club Freiburg at Commerzbank-Arena on January 13, 2018 in Frankfurt am Main, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

SC Freiburg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen 1899 Hoffenheim

Der SC Freiburg spielt eine bärenstarke Rückrunde und hat entgegen aller Erwartungen aktuell kaum etwas mit dem Abstiegskampf zu tun. Am kommenden Wochenende empfängt die Mannschaft von Trainer Christian Streich seinen jungen Kollegen Julian Nagelsmann und dessen TSG 1899 Hoffenheim. Nachdem die Kraichgauer in den letzten Partien nur selten wirklich überzeugen konnten, kann man am Samstagnachmittag von einer Partie auf Augenhöhe ausgehen.


So könnte der SC Freiburg spielen:

1. Alexander Schwolow

Unumstrittener Stammkeeper in dieser Saison ist und bleibt Alexander Schwolow. Der 25-Jährige gehört zu den absoluten Leistungsträgern der Mannschaft von Christian Streich und wird auch gegen die TSG 1899 Hoffenheim wieder zwischen den Pfosten stehen und versuchen, eine weiße Weste zu behalten und ohne Gegentor zu bleiben. 

2. Pascal Stenzel

Auf der Rechtsverteidigerposition dürfte gegen die Kraichgauer aller Voraussicht nach der junge Pascal Stenzel auflaufen. Der 21-jährige Defensivmann bestritt in der laufenden Saison bislang 18 Bundesligaspiele und stand dabei 16 Mal von Beginn an für den Sportclub auf dem Rasen. 

3. Manuel Gulde

Nachdem der junge Österreicher Philipp Lienhardt sich im Dezember des vergangenen Jahres einen Außenbandteilriss zugezogen hatte, bekam Manuel Gulde seine Chance, sich zu beweisen. Der 27-Jährige hatte mit ordentlichen Leistungen seinen Anteil an der bislang bärenstarken Rückrunde und dürfte somit auch gegen die Hoffenheimer gesetzt sein und in der Startelf stehen.

4. Caglar Söyüncü

Der türkische Innenverteidiger gilt als großes Talent und soll bereits seit längerer Zeit bei mehreren europäischen Topklubs auf dem Zettel stehen. Aktuell spielt der Nationalspieler noch für den SC Freiburg, wo er sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einigen Wacklern mittlerweile deutlich stabilisiert hat. 

5. Christian Günter

Der 23-jährige Linksverteidiger gehört zu den absoluten Stammspielern und Leistungsträgern unter Christian Streich und stand in der laufenden Spielzeit in allen 23 bisherigen Ligapartien von Beginn an auf dem Platz. Daran wird sich aller Voraussicht nach auch im Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim am Samstagnachmittag nichts ändern. 

6. Lukas Höler

Sollte der SC Freiburg in einem 4-4-2-System mit zwei kompakten Reihen und einer Doppelspitze auflaufen, dürfte Lucas Höler gute Chancen auf einen Startelfeinsatz haben. Der Neuzugang vom SV Sandhausen stand bislang in allen sechs Rückrundenspielen für seinen neuen Klub in der Startelf, sein erstes Tor für den neuen Arbeitgeber lässt allerdings noch auf sich warten. 

7. Amir Abrashi

Da die mit Mike Frantz und Nicolas Höfner zwei potenzielle Konkurrenten um einen Platz im zentralen Mittelfeld zuletzt pausieren mussten oder erst seit kurzem wieder im Training sind, dürfte Abrashi mit ziemlicher Sicherheit am Samstagnachmittag von Beginn an auf dem Rasen stehen. Der 27-Jährige bestritt bislang neun Ligaspiele und kann sich gegen 1899 Hoffenheim nun für weitere Einsätze empfehlen.

8. Robin Koch

Der Sohn von Ex-Keeper Harry Koch hat sich zu einem echten Glücksgriff entwickelt und ist aus der Startelf des SC Freiburg nach wenigen Spielen bereits nicht mehr wegzudenken. Anfangs noch in der Innenverteidigung eingesetzt, ist der 21-jährige Kaiserslauterer mittlerweile unverzichtbarer Stammspieler im defensiven Mittelfeld der Breisgauer. 

9. Marco Terrazzino

Da der Franzose Yoric Ratet erst kürzlich wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, dürfte Marco Terrazzino gegen seinen Ex-Klub aus Sinsheim aller Voraussicht nach in Beginn an auf der linken Außenbahn auflaufen. Der 26-Jährige bestritt in der aktuellen Spielzeit bislang 19 Ligaspiele, 14 Mal stand er dabei in der Startelf. Dabei gelangen ihm zwei Assists. 

10. Janik Haberer

Der Offensiv-Allrounder bestritt in der laufenden Spielzeit 22 von 23 möglichen Bundesligapartien von Anfang an und musste lediglich aufgrund einer Gelbsperre einmal aussetzen. Neben drei Toren und drei Vorlagen ist der 23-Jährige mit seiner Laufstärke und seiner Einsatzbereitschaft einer der Leistungsträger und demnach nicht wegzudenken aus der Mannschaft von Kultcoach Christian Streich. 

11. Nils Petersen

Nach seiner Vertragsverlängerung dürfte der Top-Torjäger des Sportclubs hochmotiviert in die Partie gegen die Kraichgauer gehen und versuchen, sein Torkonto von bislang elf Treffern weiter aufzustocken. Der 29-Jährige ist mit wettbewerbsübergreifend 15 Toren in 26 Pflichtspielen aktuell in der Form seines Lebens und könnte sogar Bundestrainer Joachim Löw bald als besten Torschützen der Breisgauer Vereinsgeschichte ablösen. Nach 106 Einsätzen für die Freiburger steht der Mittelstürmer und Ersatzkapitän bereits bei 60 Toren, Löw erzielte für den Sportclub 82 Tore in 262 Spielen. 

SC Freiburg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen 1899 Hoffenheim