​Seit Sommer 1996 steht Norbert Elgert mit einer kurzen Unterbrechung bei der Schalker U19 als Trainer an der Seitenlinie. Unter dem 61-Jährigen schafften Stars wie Manuel Neuer, Mesut Özil oder Benedikt Höwedes den Sprung in den Profikader der Königsblauen. Seinem ehemaligen Schützling Max Meyer gab der Nachwuchscoach einen Ratschlag mit auf den Weg. 


Im Januar 2013 rutschte Meyer zu den Profis auf. Mittlerweile hat sich der 22-Jährige zu einem wichtigen Leistungsträger entwickelt. Seit geraumer Zeit versucht Manager Christian Heidel den im Sommer auslaufenden Vertrag des U21-Europameisters zu verlängern. Nicht nur ​Cheftrainer Domenico Tedesco hofft, dass sich der Youngster für einen Verbleib in Gelsenkirchen entscheidet. 


"Ich wünsche mir sehr, dass einer der Jungs, die hier groß geworden sind, mal ein bisschen länger bei uns bleibt", erklärte Elgert in einem ​Interview mit dem Portal DerWesten. "Es wäre gut für unseren Club, aber ich glaube auch für ihn." Meyer verfüge nicht nur über "sehr viel fußballerisches Talent", sondern auch über die Bereitschaft, "sich permanent zu verbessern und hart an sich zu arbeiten". 

FC Bayern Muenchen v FC Schalke 04 - Bundesliga

Die Zukunft von Max Meyer ist weiterhin ungewiss


"Er zeigt, dass er malochen kann und unter anderem deswegen super hier hinpasst", betonte der Schalker U19-Coach, der auch für Tedesco ein Sonderlob übrig hatte. Im Nachhinein sei es "eine geniale Idee" gewesen, Meyer zum Sechser umzufunktionieren. "Max ist extrem ballsicher, hat Übersicht und Spielverständnis", lobte Elgert. "Unter Domenico hat er sein Spiel gegen den Ball noch einmal deutlich verbessert. Er gewinnt außerdem erstaunlich viele Luftduelle."