​Ex-Milan-Spieler Gabriel Paletta wird ab sofort für den chinesischen Klub Jiangsu Suning auflaufen. Die Chinesen sicherten sich kurz vor Schließung des Transferfensters die Dienste des vereinslosen Innenverteidigers.


Wenn nichts mehr geht, dann geht's nach China. So lautete wohl auch das Motto von Gabriel Paletta, der seit gut einem Monat ohne Verein war. Der AC Mailand und der ehemalige italienische Nationalspieler lösten im Januar den Arbeitsvertrag auf. Seither war Paletta arbeitslos.



Kurz vor Ende der chinesischen Transferperiode sicherte sich nun aber Jiangsu Suning die Dienste des gebürtigen Argentiniers. Der 32-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Ende 2019 und soll helfen, die Abwehr des chinesischen Erstligisten zu stabilisieren.


Paletta stand 47-mal für die Rossoneri auf dem Feld, spielte u.a. auch für Parma Calcio, Atalanta Bergamo und den FC Liverpool. Zudem absolvierte er drei Länderspiele für die "Squadra Azzurra".


Beim von Fabio Capello trainierten Klub trifft er auf Stars wie Ramires oder Alex Texeira. Am vierten März steht das erste Ligaspiel für Jiangsu an. Die Mannschaft trifft auswärts auf Guizhou Hengfeng. Gabriel Paletta hat also nur wenig Zeit zur Eingewöhnung.