Lionel Messi hat beim FC Barcelona schon längst ​die Rolle der Vereinsikone eingenommen. Vielerorts kann man sich den katalanischen Renommierklub ohne den Fußballstarr gar nicht mehr vorstellen. So auch Vereinspräsident Josep Maria Bartomeu, der bereits Messis Karriereende bei den Blaugrana plant.


Unter großem Aufsehen hatte Lionel Messi im vergangenen November seinen Vertrag bei seinem Jugendklub FC Barcelona bis 2021 verlängert. Seit seinem 13. Lebensjahr geht der Superstar für die Blaugrana auf Tore- und Titeljagd. Seine Ausstiegsklausel wird auf unglaubliche 700 Millionen Euro taxiert.

Chelsea FC v FC Barcelona - UEFA Champions League Round of 16: First Leg

Lionel Messi (m.) soll auf ewig in Barcelona bleiben


Barça-Klubchef Josep Maria Bartomeu verfolgt einen genauen Plan mit dem Zauberfußballer. „Jetzt hat er einen Vier­jah­res­ver­trag, aber ich glau­be nicht, dass er sein letz­ter sein wird“, so der Manager gegenüber der Marca. „Wir sind ein Ver­ein, der auf guten Fuß­ball setzt. Wir haben einen ein­zig­ar­ti­gen Spiel­stil und Messi ist der beste Spie­ler der Welt, unser Schlüs­sel­spie­ler.“ Einen Vergleich zieht das Kluboberhaupt mit Andres Iniesta.


Man wolle Iniesta im Klubs nicht nur als Spieler, sondern als Legende in der Zukunft, meint Bartomeu und fügt an: „Und mit Messi hoffe ich, ist das ge­nau­so.“ Für die Katalanen kommt Messi in 621 Pflichtspielen auf unglaubliche 535 Tore sowie 244 Assists. Der Pal­ma­rès des 30-Jährigen ist lang: vier Champions-League-Titel, acht Meisterschaften und fünf Pokalsiege. In den kommenden Jahren sollen weitere Trophäen folgen.