Vasilije Janjicic schockte mit seiner Alkohol-Fahrt am Donnerstag die Bundesliga. Nebst seinem folgenschweren Autounfall sorgte der junge Schweizer aber offenbar schon zuvor beim Hamburger SV für negative Schlagzeilen.


Hamburger SV Trainig Session

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war Vasilije Janjicic mit 0,64 Promille Alkohol im Blut am Steuer seines Privatwagens unterwegs. Dem nicht genug, ​war der 19-Jährige zudem in einen ​Unfall auf der Autobahn A7 verwickelt. Sein Mercedes CLA AMG: nur noch Schrott. Auf den Schweizer kommen nun empfindliche Strafen zu.


Scheinbar sorgte Janjicic schon vor seiner unrühmlichen Aktion für Wirbel rund um den Hamburger SV. Ex-Trainer Markus Gisdol zeigte sich begeistert von dem Eidgenossen, der im vorigen Sommer laut Bild jedoch mit sechs Kilo Übergewicht aus dem Urlaub zurückgekommen war. Demnach wurde er wegen seiner Werte in die schwächste Laufgruppe mit den Torhütern und Pierre-Michel Lasogga eingeteilt.


Gisdol setzte jedoch weiter auf Janjicic, der in der Folge immerhin sechsmal in der Bundesliga zum Einsatz kam. Unter der Ägide von Nachfolger Bernd Hollerbach kommt der Youngster bisher noch auf keine Spielminute. An seinem zweiten Trainingstag ließ Hollerbach sechsmal 800 Meter laufen. Schon nach der Hälfte soll Janjicic seine Grenzen aufgezeigt bekommen haben. Der Zürcher wurde daraufhin zum Ernährungsberater geschickt.