Im Januar bemühte sich Borussia Mönchengladbach wochenlang um die Rückkehr von Reece Oxford. Der junge Engländer gilt als äußerst talentiert, was nicht nur die Fohlen auf den Plan ruft. Angeblich spielt im Poker um den Allrounder nun auch Atlético Madrid eine Rolle.


Es überraschte, als West Ham United Reece Oxford per Klausel vorzeitig wieder zurück auf die Insel beorderte. Doch der defensive Allrounder selbst sieht seine Zukunft vorerst am Niederrhein. In Interviews führte der 19-Jährige immer wieder aus, dass er sich bei der Borussia mehr als wohlfühle und gerne dort spiele.


Im Sommer wollen die Gladbacher alles in die Waagschale werfen, ​um Oxford fest unter Vertrag zu nehmen. „Aber es gibt nun einmal auch die dritte Partei, West Ham, mit der Reece einen Vertrag hat. Das akzeptieren wir natürlich. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagte Borussia-Sportchef Max Eberl vor kurzem bei bundesliga.com. In den Poker um den englischen Newcomer schaltet sich offenbar eine vierte Partei ein.

Borussia Moenchengladbach v Hamburger SV - Bundesliga

Wollte zurück nach Gladbach: Reece Oxford


Der britische Telegraph berichtet von einem Interesse aus der spanischen Spitzenliga. Atlético Madrid soll sich sehr genau mit Oxford auseinandersetzen und den weiteren Werdegang des Youngsters in der Bundesliga beobachten. Sollte er weiterhin regelmäßig zum Einsatz kommen, könnten die 'Colchoneros' im Sommer einen Transferversuch unternehmen.


Ausschlaggebend wird sein, welche Ziele die Gladbacher Borussia am Ende der Saison erreicht. Momentan sieht es ganz danach aus, dass sich das Team von Dieter Hecking zum zweiten Mal in Folge nicht für einen europäischen Wettbewerb qualifizieren wird. Hier könnte der Vorteil Atletís liegen, das 16 Punkte Vorsprung auf einen Nicht-Champions-League-Platz hat.


„Ich wollte unbedingt zu Borussia zurückkommen


Das gewichtigste Wort hat schlussendlich aber Oxford, der sich in der Bundesliga und speziell in Gladbach rundum wohlfühlt. „Ich wollte unbedingt zu Borussia zurückkommen. Am Ende der Hinrunde ist es gut für mich gelaufen, deswegen wollte ich zurück und die Leihe bis zum Ende der Saison durchziehen“, sagte Oxford kurz nach seiner Rückkehr. Kommt er in der Hecking-Elf regelmäßig zum Einsatz, steigen die Chancen des Bundesligisten auf einen Verpflichtung.