Nachdem der ​FC Bayern seinen Achtelfinalgegner Besiktas Istanbul am Dienstagabend mit einem 5:0-Kantersieg auseinandernahm, hat Senol Günes den Traum vom Erreichen des Champions-League-Viertelfinals endgültig aufgegeben. Der Trainer des Tabellenvierten der türkischen Süper Lig erklärte nach dem Spiel, dass man sich nun auf die nationalen Wettbewerbe konzentrieren wolle.


„Wir sind sehr traurig über die Niederlage. Ich denke, wir haben die Möglichkeit auf ein Weiterkommen in der Champions League nun endgültig verpasst – jetzt fokussieren wir uns auf die Süper Lig“, sagte Besiktas-Coach Senol Günes im Anschluss an die Partie gegen die Bayern.

Mit 5:0 mussten sich die Türken im Hinspiel des CL-Achtelfinals geschlagen geben, damit dürften die Träume vom Erreichen des Viertelfinals so gut wie zerplatzt sein. Ausschlaggebend für die hohe Niederlage war wohl die Rote Karte, die die Istanbuler bereits in der 16. Minute dezimierten. Eine deutliche Münchener Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zerlegte den bis dato ungeschlagenen Champions-League-Teilnehmer dann ein für allemal in seine Einzelteile.


„Ich kann meiner Mannschaft den Willen nicht abstreiten. Aber nach der Roten Karte ist uns die Robustheit und die Moral abhandengekommen. Für das Rückspiel wollen wir uns jedoch mit einem besseren Ergebnis aus der Champions League verabschieden“, so Günes.