​Für Lamine Sané ist das Kapitel Werder Bremen beendet. Der suspendierte Innenverteidiger wechselt in die amerikanische MLS und schließt sich dort Orlando City an. Werder-Sportchef Frank Baumann bestätigte den Transfer des Senegalesen auf der Spieltags-Pressekonferenz am Donnerstag. Lediglich die Bestätigung der amerikanische Profiliga MLS stehe noch aus.


Auch wenn bislang noch nichts unterschrieben ist und der Wechsel demnach auch noch nicht offiziell verkündet werden kann, erklärte Baumann, dass man alle Details mit dem MLS-Klub aus Orlando bereits geklärt habe. "Der Sane-Transfer ist noch nicht fix. Die Liga muss noch ihr Okay geben und dann stehen noch die Unterschriften aus. Es ist noch nicht perfekt und solange können wir noch nichts vermelden. Es ist aber alles geklärt", so der ehemalige defensive Mittelfeldspieler des SV Werder. Der Deal dürfte somit schon in Kürze endgültig unter Dach und Fach gebracht werden. Der Spieler selbst wurde auf dem Twitteraccount seines neuen Klubs dennoch bereits vorgestellt und als Neuzugang offiziell willkommen geheißen. 



Lamine Sané war an der Weser in Ungnade gefallen, nachdem er in der vergangenen Transferperiode mehrere Trainingseinheiten und andere offizielle Termine absichtlich geschwänzt hatte, um einen Wechsel zu erzwingen. Ein Abgang nach Frankreich zum interessierten Erstligisten FC Metz hatte sich zuletzt allerdings zerschlagen. Sein Vertrag in Bremen wurde daraufhin einvernehmlich aufgelöst. Der 30-Jährige war im Sommer 2016 von Girondins Bordeaux zum Bundesligisten gewechselt und bestritt insgesamt 40 Pflichtspiele für die Norddeutschen.