Zweimal einen Rückstand aufgeholt, ein gehaltener Elfmeter und eine Rote Karte – das Youth-League-Achtelfinale zwischen Bayerns U19 und Real Madrid war an Spannung wohl kaum zu überbieten. Die Mannschaft von Sebastian Hoeneß zeigte eine großartige Moral, musste sich in einem Spiel, in dem ein Highlight das Andere jagte, letzten Endes jedoch mit 2:3 geschlagen geben und schied so aus dem Wettbewerb aus.



Nachdem die Spanier früh mit 1:0 in Front geraten waren (6.), brauchten Bayerns Talente ein wenig Zeit um zu antworten – eine Viertelstunde später jedoch meldete man sich eindrucksvoll zurück, als Derrick Köhn mit einem sehenswerten Freistoß den 1:1-Ausgleichstreffer markierte (21.).


In der 29. Spielminute dann das nächste Highlight: Bayerns Stanisic brachte Cesar zu Fall – Elfmeter. Oscar Rodriguez trat für die ‘Blancos‘ an, doch Keeper Früchtl ahnte die Ecke und hielt das unentschieden vorerst fest. Denn nur zehn Minuten später war er machtlos, als Lopez einen Konter zur erneuten Führung vollendete.


Die Nachwuchskicker des deutschen Rekordmeisters steckten den Kopf jedoch nicht in den Sand, spielten fast die gesamte zweite Halbzeit in Überzahl - weil Reals de la Fuente die Rote Karte sah - und kamen in der 54. Minute erneut zum Ausgleich: Eine punktgenaue Jeong-Flanke veredelte Adrian Fein. Der Siegtreffer gelang den Münchenern allerdings nicht – im Gegenteil: Nach einem Traumpass aus der eigenen Hälfte stand Madrids Fernandez vor Bayern-Keeper Früchtl, behielt die Nerven und traf zum 3:2-Endstand für die Spanier – was für ein Drama!