​Gute Nachrichten aus Franfurt: der beim Montagsspiel gegen RB Leipzig vom Zaun gefallene Fan befindet sich nicht ins Lebensgefahr. Dies gab der Verein am Donnerstag bekannt.


Das erste Montagsspiel in der Geschichte der Fußball-Bundesliga war ein denkwürdiges. Fan-Protest, Video-Beweis, erhitzte Gemüter. Zu allem Überfluss vermeldete die Eintracht nach der Partie zwei Unglücksfälle. Während der Partie starb ein Zuschauer der 'Adler' an einer Herzattacke. Ein weiterer Fan hatte Glück im Unglück.



Der Anhänger war nach dem Schlusspfiff vom Zaun der Tribüne gefallen und verletzte sich schwer. Über den Gesundheitszustand machte die Eintracht zunächst einmal keine Angaben. Nun die gute Nachricht: der Fan befindet sich nicht in Lebensgefahr. Dies vermeldete der Tabellendritte nun auf seinem Twitter-Account, verzichtete aber auf weitere Informationen.


Die beiden Unglücksfälle bildeten den tragischen Höhepunkt einer denkwürdigen Partie. Zumindest sportlich lief es für die Frankfurter. Mit einem 2:1-Erfolg über Vizemeister RB Leipzig setzten sich die Hessen auf einem Champions-League-Platz fest. Am Wochenende trifft das Team von Niko Kovac auf den VfB Stuttgart.