WOLFSBURG, GERMANY - FEBRUARY 20:  Bruno Labbadia, new head coach of VfL Wolfsburg, speaks to the media at Volkswagen Arena on February 20, 2018 in Wolfsburg, Germany. (Photo by Ronny Hartmann/Bongarts/Getty Images)

VfL Wolfsburg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Mainz 05

Im ersten Spiel von Bruno Labbadia als Trainer des VfL Wolfsburg kommt es gleich zu einem Abstiegs-Kracher. Die Wölfe gastieren beim FSV Mainz 05. So könnten die Niedersachsen auflaufen: 

1. Koen Casteels

Im Tor wird sich auch nach dem Amtsantritt von Bruno Labbadia nicht viel tun. Koen Casteels verpasste in dieser Saison noch keine einzige Minute und wahrte immerhin fünfmal eine "weiße Weste".

2. Paul Verhaegh

Ersatzkapitän Paul Verhaegh wird nach überstandenem grippalen Infekt wieder in die Startformation rutschen. Zwei Tore und zwei Vorlagen gelangen dem Außenverteidiger in dieser Saison.

3. Jeffrey Bruma

Die Innenverteidigung der Wölfe stellt sich quasi von selbst auf. Marcel Tisserand, John Anthony Brooks und Felix Uduokhai sind allesamt verletzt, sodass der Niederländer erneut in der Startelf stehen wird. 

4. Robin Knoche

Gleiches gilt für Robin Knoche, der seit vier Spielen unentwegt in der Startformation stand. In dieser Saison legte der Innenverteidiger bereits zwei Tore auf.

5. Gian-Luca Itter

Der 19-Jährige war die tragische Figur gegen den FC Bayern, als er mit seinem unnötigen Rempler an Arjen Robben das Spiel zu Ungunsten seines Teams entschied. Als einziger etatmäßiger Linksverteidiger im Team ist der U19-Nationalspieler vorerst dennoch gesetzt.

6. Josuha Guilavogui

Der Mittelfeldmotor ist selbstverständlich auch unter Bruno Labbadia gesetzt. Der Franzose stand in dieser Saison 20-mal in der Startelf. Zwei Treffer und eine Vorlage gelangen ihm dabei.

7. Riechedly Bazoer

Der Niederländer könnte einer der Gewinner des Trainerwechsels sein, kam er doch unter Martin Schmidt lediglich dreimal zum Einsatz. Das letzte Mal stand der Mittelfeldspieler am 12. Spieltag auf dem Platz - für eine ganze Minute.

8. Renato Steffen

Der Winterneuzugang vom FC Basel hinterließ in seinen ersten Einsätzen für die Wölfe zwar stets einen engagierten Eindruck, etwas Zählbares kam bisher aber noch nicht dabei heraus. Der Mittelfeldspieler wartet weiterhin auf seinen ersten Scorerpunkt im Trikot des VfL Wolfsburg.

9. Daniel Didavi

Das heutige Geburtstagskind darf im Abstiegs-Krimi natürlich nicht fehlen. Immerhin ist Didavi der Top-Scorer der Wölfe. Sechs Treffer erzielte er selbst, sechs weitere legte er auf. 

10. Yunus Malli

Lediglich den Saisonauftakt gegen Borussia Dortmund verpasste Yunus Malli in dieser Spielzeit. Ansonsten war der türkische Nationalspieler stets zur Stelle. Fünf Tore und drei Vorlagen stehen auf dem Konto des Offensivakteurs.

11. Divock Origi

Die Leihgabe des FC Liverpool steckt momentan in einer leichten Tor-Krise. Nur ein Treffer gelang dem Belgier in den letzten elf Ligaspielen. Vielleicht platzt der Knoten ja unter dem neuen Coach.