​Der VfL Wolfsburg konnte sich langfristig die Dienste des hoffnungsvollen Eigengewächses John Yeboah Zamora sichern. Der Juniorenspieler soll in Kürze mit einem Profivertrag ausgestattet werden.


In der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost sorgt John Yeboah Zamora derzeit für Aufsehen. In 15 Spielen gelangen dem Linksaußen zwölf Torbeteiligungen (sieben Tore, fünf Assists). Auch VfL-Manager Olaf Rebbe ist der Rohdiamant in den eigenen Reihen nicht verborgen geblieben.



Der deutsche U17-Nationalspieler erhält nun seinen ersten Lizenzspielervertrag, der ihn bis 2021 an die Wölfe bindet. Der 17-Jährige könnte ab Sommer zum Profikader des VfL stoßen und künftig auch in der obersten deutschen Spielklasse für Furore sorgen.


Zamora wurde in Hamburg geboren, wechselte aber früh in die Jugend des VfL Wolfsburg. Bereits bei den B-Junioren fiel er durch sieben Treffer in 25 Partien auf und spielte sich allmählich in den Fokus der Verantwortlichen.


Gerade auf den offensiven Flügeln herrscht derzeit dringend Bedarf bei den abstiegsbedrohten Wölfen. Mit Josip Brekalo steht Neu-Coach Bruno Labbadia lediglich ein waschechter Flügelstürmer für beide Seiten zur Verfügung. Zamora könnte also bei den aktuellen Kaderverhältnissen schnell Fuß fassen. Sollte der VfL gar den Gang in die zweite Liga antreten, wird man in Niedersachsen ohnehin eher auf die Jugend setzen müssen. John Yeboah Zamora könnte also schon bald eine goldene Zukunft blühen.