Gerüchte um einen möglichen Abgang von Kerem Demirbay gab es in der Vergangenheit zuhauf. Er gilt als einer der Kandidaten, der die TSG Hoffenheim im kommenden Sommer verlassen könnte. Einem Wechsel schiebt der Deutsch-Türke den Riegel vor und stellt klar, dass er auch in der neuen Saison für die Kraichgauer spielen wird.


Drei Wochen ist die schwere Verletzung von Kerem Demirbay inzwischen her. Im Spiel bei Hertha BSC (1:1) landete sein Gegenspieler Jordan Torunarigha unbeabsichtigt auf Demirbays rechten Unterschenkel , die Folge: Außenbandruptur und Syndesmoseanriss im rechten Sprunggelenk. Den Spezialschuh und die Krücken hat der Deutsch-Türke inzwischen abgelegt.


Ob der Hoffenheimer Mittelfeldspieler in dieser Saison noch mal auf dem Platz stehen wird, ist ungewiss. Demirbay selbst will sich keinen Druck machen, „ein paar Spiele will ich in dieser Saison schon noch machen“, sagt er dem kicker. Darüber hinaus macht sich der 24-Jährige, der mit der deutschen Nationalmannschaft den Confed Cup gewinnen konnte, Hoffnungen auf eine WM-Nominierung.

TSG 1899 Hoffenheim v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Kerem Demirbay bekennt sich zu Hoffenheim


„Natürlich wird es schwer, definitiv. Aber ich habe die WM nicht abgeschrieben“, sagt der Hoffenheimer. Zuletzt mehrten sich die Gerüchte um einen möglichen Abgang Demirbays nach der Saison. ​Mit seinen Ex-Klubs Borussia Dortmund und Schalke 04, für die er in der Jugend auflief, hatte der Nationalspieler unlängst geflirtet.


Doch eine Luftveränderung im Sommer kommt für Demirbay nicht in Frage. „Ich habe doch nie gesagt, dass ich wechseln möchte. Ich fühle mich wohl hier und spiele auch in der kommenden Saison für Hoffenheim“, sagt der Hertener, dem neben seiner Hochzeit auch die baldige Geburt seines ersten Kindes bevorsteht. Der Confed-Cup-Sieger kommt verletzungsbedingt auf 23 Pflichtspiele in dieser Saison.