​Für die bisher erfolgreich verlaufende Saison der Schalker ist auch Benjamin Stambouli mitverantwortlich. ​Der Franzose blüht in seinem zweiten Jahr auf Schalke auf. Am Dienstag sprach er gegenüber der Presse über seine Rolle im Team.


Mal auf der 6, mal in der Innenverteidigung neben Naldo, Kehrer oder Nastasic. Fehlende Flexibilität kann man dem Schalker wahrlich nicht vorwerfen. Vor allem aber gliedert sich Stambouli in das System des Trainers ein und gibt für seine Schalker Kollegen immer vollen Einsatz.


​"Wenn man dich braucht, musst du bereit sein. Und das bin ich!", erklärt er laut schalke04.de​Ihm sei es gleich wo er eingesetzt wird, Hauptsache er könne der Mannschaft helfen. Selbst die Stürmerposition schließt Stambouli ,mit einem zwinkernden Auge, nicht aus.

Dieser Aufwärtstrend des gelernten Mittelfeldspielers gegenüber der vergangenen Saison lässt sich deutlich erkennen. ​Vielleicht weil Schalke generell eine bessere Saison spielt, vielleicht auch aufgrund des Trainerwechsels. ​Fest steht jedenfalls, dass Stambouli eine wichtige Rolle im Team des Tabellen-Sechsten einnimmt. 


Auch weil er sich nun mehr zutraut: "Ich trete grundsätzlich mutiger auf als in der vergangenen Saison und fühle mich in der Mannschaft und mit dem Coach sehr wohl." ​In dieser Form wird er den Knappen weiterhin helfen, ihre Ziele zu erreichen. ​Und wer weiß, vielleicht betritt er schon nächste Saison wieder die Champions-League-Bühne. So wie zu Beginn seiner Profikarriere mit dem HSC Montpellier.