Josha Vagnoman zählt beim Hamburger SV zu den vielversprechendsten Talenten, läuft aktuell für dessen U19 auf und darf bereits bei den Profis mittrainieren. Der 17-Jährige hinterließ bislang einen guten Eindruck, weshalb man ihn an der Elbe auch mit einem Fünfjahresvertrag ausstatten will. Doch andere Klubs aus der Bundesliga und Europa sollen das junge Defensivjuwel ins Visier genommen haben.


Abwehrtalent Josha Vagnoman soll dem Hamburger SV auch langfristig erhalten bleiben. Der Vertrag des 17-Jährigen endet im Sommer, soll jedoch um fünf Jahre verlängert werden. „Damit befasse ich mich wirklich überhaupt noch nicht. Wenn es zurzeit irgendwelche Gespräche gibt, führen die meine Familie und mein Berater“, sagte der Außenverteidiger, der sich dieser Tage sowieso lieber auf den Fußball und das Training bei den Rothosen konzentrieren will.

Im Interview mit transfermarkt.de erklärte der deutsche U17-Nationalspieler, der unter anderem von Wolfsburg, Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach umgarnt werden soll, wovon er eine Vertrags-Entscheidung abhängig macht: „Ausschlaggebend ist, dass ich mich wohl fühle. Und beim HSV ist das der Fall. Ich fühle mich hier wohl, alles passt. Mal schauen, wie alles verläuft.“


PSG, Bayern, Chelsea - Großes Interesse an Vagnoman


Gerüchten zufolge soll auch Paris St. Germain an Vagnoman interessiert sein, die britische Boulevardzeitung The Sun brachte zudem weitere Großkaliber aus Europas Top-Ligen, wie den FC Bayern, Arsenal, Chelsea und Manchester City ins Spiel – wird da vielleicht noch jemand schwach? „Damit beschäftige ich mich nicht“, sagte Vagnoman. „Ich habe einen Vertrag bis zum Sommer und bis dahin konzentriere ich mich voll auf den Fußball hier beim HSV.“


Die Hanseaten liegen nach 23 Spieltagen mit 17 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und sind stark abstiegsgefährdet, aufgeben sei jedoch keine Option. „Jeder muss im Spiel 120 Prozent geben. Wir müssen unsere Arbeit machen und hoffen, dass die Konkurrenz schwächelt. Und dann mal schauen, was dabei herauskommt.“