Jupp Heynckes geriet nach dem Gala-Auftritt von Thomas Müller ins Schwärmen. In typischer Müller-Manier brachte der Bayern-Kapitän sein Team zuvor im Champions-League-Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul auf die Gewinnerstraße. Dank der K.o.-Treffer 20 und 21 von "Glücksbringer" Müller können die Bayern schon für das Viertelfinale planen.


​"Das ist eben Müller - er kann's." Die Aussage von Jupp Heynckes über seinen Kapitän passt perfekt zum Champions-League-Abend der Bayern am Dienstag. Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Besiktas Istanbul war es Thomas Müller in seiner unnachahmlichen Art, der kurz vor der Pause die Weichen auf Sieg stellte. Aus kurzer Distanz stocherte der 28-Jährige den Ball aus der Drehung reaktionsschnell ins Tor der Türken.


Ein typisches Müler-Tor lautete die Reaktion al­lent­hal­ben. So auch bei Heynckes. Für den Bayern-Trainer war neben dem frühen Platzverweis gegen Besiktas-Verteidiger Domagoj Vida (16. Minute) das 1:0 seines Kapitäns der "Knackpunkt" der Partie. Die Bayern agierten zuvor auch in Überzahl nervös und wenig strukturiert. "So kenne ich meine Mannschaft eigentlich überhaupt nicht", befand Heynckes nach dem ​letztlich klaren 5:0-Sieg.


Dass die Münchener schon nach dem Hinspiel das Viertelfinal-Ticket so gut wie sicher haben, lag vor allem an der Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt. Die ​Hereinnahme des angefressenen Arjen Robben und Müllers Versetzung ins Zentrum taten dem Bayern-Spiel gut. Besonders Müller bestätigte dabei seine Rückkehr zur Form vergangener Tage. "Meine Tore waren richtige Torjäger-Tore“, freute er sich.

Bayern Muenchen v Besiktas - UEFA Champions League Round of 16: First Leg

Das 3:0 in der 66. Minute in Torjäger-Manier: Flanke Kimmich, Direktabnahme Müller.



Neben dem so wichtigen Führungstreffer erzielte Müller auch das 3:0 und legte kurz vor Schluss den 5:0-Endstand durch Robert Lewandowski auf. Für Müller waren es die Treffer Nummer 20 und 21 in den K.o.-Rundenspielen der Königsklasse. Nur Cristiano Ronaldo (56) und Lionel Messi (38) trafen bislang häufiger. 


Glücksbringer Müller in starker Verfassung


Müller in Hochform: Das belegten nicht nur die Zahlen des 28-Jährigen. Sieben Mal suchte er den Abschluss - so oft wie noch nie in der laufenden Saison, in der er nun mit neun Pflichtspieltreffern schon genauso häufig getroffen hat wie in der kompletten vergangenen Spielzeit.

Heynckes nahm die Glanzleistung des Bayern-Kapitäns zum Anlass auf ein Loblied: "Das ist ein Spieler, der in unserem System ganz wichtig ist, weil er manchmal auch aus dem Nichts wie beim 1:0 Tore macht. Beim anderen Tor ist er mit seiner Spritzigkeit, Schnelligkeit, Reaktionsschnelligkeit am richtigen Ort. Das macht ihn so unverwechselbar“, so der 72-Jährige. Müller wisse "ganz genau, Champions League ist etwas ganz Besonderes, da müssen auch besondere Leistungen erbracht werden", meinte Heynckes weiter.


Sorgen über den Ausgang der Partie hätte er sich nach dem Führungstor durch den Hochgelobten ohnehin nicht mehr machen müssen. Denn Müller ist ein echter Glücksbringer für die Bayern. Der Sieg gegen Besiktas war nun schon das 61. Pflichtspiel in Folge, das der Rekordmeister nach einem Müller-Tor nicht mehr verlor.

Während Präsident Hoeneß Triple-Träume nach der Partie als "Schmarrn" abwies, witzelte Müller am Sky-Mikrofon, alles sei möglich. Sein spitzbübisches Grinsen passte ebenso gut wie die Leistung zuvor auf dem Platz - typisch Müller eben.