​Eintracht Frankfurts Mittelfeldspieler Omar Mascarell erhielt im Winter eine ungewöhnliche Anfrage. Demnach erkundigte sich der spanische Zweitligist CD Teneriffa nach dem Spanier. Dies bestätigte Mascarell in einer Radiosendung.


"Ja, ich habe im Januar eine Anfrage erhalten", betonte der 25-Jährige gegenüber Radio Club Tenerife. "Sie riefen meinen Agenten an, aber der sagte mir, dass ein Wechsel keine Option sei. Wahr ist aber auch, dass ich eines Tages das Trikot der Blau-Weißen tragen möchte."

Mascarell ist auf Teneriffa geboren und hat somit eine enge Bindung zum dort ansässigen Klub. Allerdings wäre ein Wechsel in die zweite spanische Liga derzeit ein gewaltiger Rückschritt, ist er mit Eintracht Frankfurt momentan doch auf Champions-League-Kurs.


Neben den sportlichen Ambitionen liegt die Zukunft des Mittelfeldakteurs aber auch bei Real Madrid. Die Königlichen besitzen eine Kaufoption für Mascarell, die bei vier Millionen Euro liegt: "Meine unmittelbare Zukunft hängt nicht von mir ab. Ich würde es lieben, für Real aufzulaufen, weil es der beste Klub der Welt ist. Aber ich bin jung und brauche Spielzeit."


Mascarell wurde in der Jugend von Real Madrid ausgebildet, ehe es ihn nach zahlreichen Leihgeschäften in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt verschlug. Den Wechsel zu den Hessen bezeichnet der defensive Mittelfeldspieler als eine "der besten Entscheidungen in meiner Karriere. Ich hatte viel Pech mit Verletzungen, aber als ich zurückkam, gab mir der Trainer Vertrauen. Nun stehen wir auf einem Champions-League-Platz."