​In diesem Jahr scheint der Hamburger SV wirklich fällig zu sein. Der Liga-Dino steht abgeschlagen auf dem 17. Tabellenplatz und macht seinen Fans derzeit nur wenig Mut auf Besserung. Coach Bernd Hollerbach versucht indes alles, um das Blatt zu wenden. Für Youngster Fiete Arp wurde deshalb das Training extra auf den Nachmittag verlegt.


Da der 18-Jährige Hoffnungsträger mittags die Schulbank drücken muss, findet das Mittwochstraining des HSV erst um 15:30 Uhr im Volkspark statt. Bernd Hollerbach wollte das Supertalent unbedingt dabei haben und entschied sich aus diesem Grund für die ungewöhnliche Maßnahme. Im Nordderby will der Neu-Coach aus den Vollen schöpfen - mit Youngster Fiete Arp.



Auch Kyriakos Papadopoulos wird mit von der Partie sein. Zwar verabschiedete sich der Grieche mit dickem Brummschädel vom gestrigen Training, doch Hollerbach sieht keinen Grund zur Sorge: "Papa ist eine griechische Eiche." Dann kann ja nichts schiefgehen.



Verzichten muss der 48-Jährige Übungsleiter wohl erneut auf Albin Ekdal, der weiterhin nur individuell trainieren kann. "Es macht keinen Sinn, wenn er zwei Spiele macht und dann wieder acht Wochen fehlt. Er soll es erst mal richtig auskurieren“, betonte Hollerbach. Ekdal absolvierte in dieser Saison erst 13 Spiele für die 'Rothosen', da er immer wieder durch neue Verletzungen zum Zuschauen verdammt war. Auch am Samstag kann er gegen Werder Bremen lediglich die Daumen drücken. Sollte der HSV auch hier verlieren, wird es allmählich zappenduster für das Nordlicht.