DORTMUND, GERMANY - DECEMBER 10: Joerg Heinrich new assistant coach of Dortmund is seen during the press conference at Signal Iduna Park on December 10, 2017 in Dortmund, Germany.  (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

BVB-Legende Jörg Heinrich stellt seine Traumelf zusammen

Jörg Heinrich gewann mit Borussia Dortmund die Champions League, den Weltpokal und mehrere deutsche Meisterschaften. Seit Dezember ist der ehemalige Linksverteidiger zurück beim BVB und assistiert Chefcoach Peter Stöger. Gegenüber vereinseigenen Medien stellte der 48-Jährige nun seine persönliche BVB-Traumelf zusammen: 

1. Stefan Klos

"Er wurde oft als zu klein eingeschätzt, aber er brachte einfach herausragende Leistungen und war auch einfach ein hervorragender Mensch", so Heinrich. Klos war der wohl beste Torhüter, der nie in der Nationalelf spielte.

2. Lukasz Piszczek

"Er spielt seit Jahren auf einem konstanten Niveau und hat sich über die Jahre einfach für diese Elf qualifiziert." Auch die Zahlen sprechen für den Polen. Der BVB verlor seit über einem Jahr kein Ligaspiel mehr mit Lukasz Piszczek auf der rechten Verteidigerposition.

3. Julio Cesar

"Als Innenverteidiger war er einzigartig für den BVB. Allein seine Statur war beeindruckend. Er hat mit einer unglaublichen Ruhe Fußball gespielt." Zwischen 1994 und 1999 verteidigte der Brasilianer für Borussia Dortmund. 

4. Jörg Heinrich

"Da gibt es natürlich nur einen: mich", scherzte Heinrich, als es um die Linksverteidigerposition ging. "Ich hätte mich noch mit Dédé streiten können, aber hier denke ich jetzt einfach mal ein bisschen an mich."

5. Paul Lambert

Nur ein Jahr spielte Paul Lambert in Dortmund, hinterließ jedoch einen bleibenden Eindruck: "Ein sehr guter Freund aus alten Zeiten. Die Fans haben uns auch einen Song gewidmet. Das hat uns natürlich sehr zusammengeschweißt."

6. Michael Zorc

"Michael gehört natürlich dazu, er ist eine Ikone hier beim BVB. Er ist jetzt seit über 30 Jahren im Verein. Er hat die meisten Bundesligaspiele für Borussia Dortmund gemacht, deswegen gehört er einfach hier rein." 

7. Nuri Sahin

"Ähnlich wie Michael gehört Nuri einfach zum Verein. Als Fan, als Balljunge und nun auch als Spieler. Auch als Identifikationsfigur für die Fans." Das eineinhalbjährige Intermezzo bei Real Madrid und dem FC Liverpool ließ Heinrich hier erstmal außen vor. 

8. Tomas Rosicky

"Fußballerisch herausragend, er hatte Fähigkeiten, die man sich einfach nur wünschen kann. Er war technisch einfach perfekt. Trotz seiner 'körperlichen Nachteile' hat er brutal gut Fußball gespielt." Diese "Nachteile" brachten dem Tschechen schnell den Spitznamen "Schnitzel" ein.

9. Marco Reus

"Reus hat viel Pech gehabt bis jetzt, speziell was Turniere betrifft. Er hat viele Verletzungen gehabt, aber trotzdem immer wieder gekommen. Er strahlt permanent Torgefahr aus und glaubt stets an sich und die Mannschaft."

10. Karl-Heinz Riedle

"Er hat dafür gesorgt, dass wir den größten Titel der Vereinsgeschichte gewinnen konnten mit seinen beiden Toren. Er hat es ja vorher geträumt und wenn man solche Träume hat, die sich dann verwirklichen, dann gehört man auch hier rein."

11. Stephane Chapuisat

"Er war auch für mich sehr wichtig, weil 'Chappi' immer anspielbereit war. Er hat aus seiner nicht vorhandenen Schnelligkeit brutal viel rausgeholt. Auch neben dem Platz waren das sehr, sehr schöne Zeiten."