​Veränderungen beim FC Bayern München: Wie die FAZ aktuell berichtet, nahm der deutsche Rekordmeister eine Wachablösung in puncto Sponsoring vor: nach 16 Jahren Partnerschaft endet die Zusammenarbeit mit der Lufthansa. Stattdessen wird Qatar Airways ab der kommenden Saison auf dem Ärmel des FC Bayern München werben.


10 Millionen Euro soll die Partnerschaft mit der Fluggesellschaft aus dem arabischen Emirat ab der kommenden Saison einbringen, so berichtet es die Zeitung. Der deutsche Meister bestätigte die Berichte, wonach der Vertrag mit Qatar Airways ab der kommenden Saison gültig sein wird. Dieser Vertrag gelte für die nächsten fünf Jahre.


Der Marketing-Vorstand Andreas Jung begründete die Auswahl des Partners mit der Internationalisierungsstrategie des FC Bayern, welche mit der Expansion von Qatar Airways übereinstimme. Diese seien gerade dabei, den asiatischen bzw. amerikanischen Markt für sich zu erschließen. "Hier werden wir gemeinsame Strategien entwickeln können", wird Jung von der Zeitung zitiert.

FC Bayern Muenchen Departs To The Audi China Summer Tour 2015

Bald Bilder aus der Vergangenheit: der FC Bayern wird die Partnerschaft mit Lufthansa nach 16 Jahren beenden


Neben Unternehmen wie Adidas, Audi und Allianz, sowie der Deutschen Telekom, wird Qatar Airways Platinum-Partner des FC Bayern München werden und damit auf den Spielertrikots des amtierenden deutschen Meisters werben. Lufthansa war im Wettbieten um das Sponsoring-Recht offenbar ausgestiegen. Diese sind noch als Partner der deutschen Nationalmannschaft aktiv.


Gerüchte über einen Verkauf von AG-Anteilen an das arabische Unternehmen wurden von Vereinsseite allerdings dementiert. Dies sei zu keinem Zeitpunkt ein Thema gewesen, heißt es aus dem Lager der Bayern diesbezüglich. Qatar Airways soll den bereits bestehenden Vertrag mit Hamad International Airport übernehmen, so die FAZ. Beide entstammen demselben Holding.


Qatar Airways war bis zur vergangenen Saison noch Sponsor des FC Barcelona gewesen. Dort aber trennte man sich nach langer Zusammenarbeit, wohl auch wegen des Wechsels von Neymar zu PSG. Der französische Klub gehört ebenfalls zu einem qatarischen Fonds. So wurde nun das Engagement für den FC Bayern mit der Fluggesellschaft möglich.