​​Etwas überraschend nahm Martin Schmidt am Montag beim VfL Wolfsburg aus eigenen Stücken seinen Hut. An den Allerwiesen hätte man gerne mit dem Schweizer weitergemacht, dieser ließ sich aber nicht mehr von seiner Entscheidung abbringen. Im Vordergrund steht nun die Verpflichtung eines neuen Coaches, ​wobei einige Kandidaten im Gespräch sind.


Die heißesten Kandidaten auf die Nachfolge von Martin Schmidt sollen laut Bild der ehemalige Union-Trainer Jens Keller und der Ex-Schalke-Coach Markus Weinzierl sein. Mit den beiden vereinslosen Trainern Bruno Lab­ba­dia und André Schubert erweitert die Boulevardzeitung den Kreis. Auch Lu­ci­en Favre, der aktuell noch bis 2019 beim OGC Nizza unter Vertrag steht, soll ein Thema sein.

1. FC Kaiserslautern v SV Sandhausen - Second Bundesliga

Auch Kenan Kocak befindet sich im Wölfe-Visier



Die Wolfsburger Nachrichten widersprechen jedoch. Demnach zweifelt Keller an einem Engagement bei den Wölfen. Kontakt soll hingegen zu Kenan Kocak vom Zweitligisten SV Sandhausen aufgenommen worden sein. Der 47-Jährige hatte seinen auslaufenden Vertrag am Hardtwald im Januar bis 2020 verlängert. Dem Vernehmen nach beinhaltet dieser eine Ausstiegsklausel, die bei Erstligisten greifen soll.


Ebenso als Retter in der Not machten Gerüchte um Felix Magath die Runde. Der gebürtige Aschaffenburger war bereits zweimal (2007–2009 und 2011-2012) als Trainer der Niedersachsen aktiv – und wurde in der Saison 2008/09 mit Wolfsburg sensationell Meister. Doch auch an den Spekulationen um eine Rückkehr des 64-Jährigen soll nichts dran sein. Es läuft wohl vorerst auf eine interimistische Lösung mit Nachwuchsleiter Ton Lokhoff hinaus.