LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 19:  Chelsea Manager, Antonio Conte talks during a Chelsea FC Press Conference ahead of their Champions League last 16 match against FC Barcelona at Stamford Bridge on February 19, 2018 in London, England.  (Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

FC Chelsea: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den FC Barcelona

Der amtierende Premier-League-Sieger FC Chelsea um den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger bekommt es am Dienstagabend im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit dem spanischen Topklub FC Barcelona zu tun. Gegen die Katalanen um Superstar Lionel Messi, DFB-Keeper Marc-André ter Stegen und Co. gehen die "Blues" um den italienischen Chefcoach Antonio Conte trotz einer ordentlichen Saison und Tabellenplatz vier als Außenseiter in die Partie. Dennoch will Chelsea den Kampf als vermeintlicher Underdog annehmen und alles geben, um das Viertelfinale zu erreichen.


So könnte der FC Chelsea spielen:

1. Thibaut Courtois

Der Belgier kennt den FC Barcelona bereits aus seiner Zeit bei Atletico Madrid und ist somit mehr als nur gewarnt vor der Offensivstärke von Superstar Lionel Messi und seinen Kollegen. Mit seinen 25 Jahren gehört der Nationalkeeper längst zu den besten Torhütern der Welt und wird demnach natürlich auch gegen die "Blaugrana" in der Startelf des FC Chelsea stehen.

2. Cesar Azpilicueta

Mit Cesar Azpilicueta trifft ein spanischer Nationalspieler auf Seiten der "Blues" am Dienstagabend gegen den FC Barcelona auf einige seiner Teamkollegen aus der spanischen Nationalmannschaft. Beim FC Chelsea gehört der Defensivmann nun schon seit Jahren zum Inventar und hat in dieser Saison noch einmal einen Entwicklungsschritt gemacht. Anfangs noch als Außenverteidiger eingesetzt, ist der gebürtige Baske mittlerweile nicht mehr wegzudenken aus der Innenverteidigung der "Blues."

3. Gary Cahill

Neben dem Spanier wird auch Mannschaftskapitän Gary Cahill aller Voraussicht nach von Beginn an auflaufen und versuchen, die gegnerischen Angriffsbemühungen am und im eigenen Strafraum zu unterbinden. Der Engländer ist mit seinen 32 Jahren zwar nicht mehr der jüngste und schnellste Akteur, bringt dafür aber eine Menge Erfahrung mit, die in solchen Champions-League-Spielen sicher mindestens genauso wichtig und erforderlich ist. 

4. Andreas Christensen

Komplettiert wird die Dreierkette des FC Chelsea aller Voraussicht nach vom Ex-Gladbacher Andreas Christensen. Der Däne hat sich wie Konkurrent Antonio Rüdiger sehr gut entwickelt, dürfte gegen den FC Barcelona aber wie schon in den wichtigen vergangenen Champions-League-Partien wohl den Vorzug gegenüber dem ehemaligen Stuttgarter erhalten. 

5. Victor Moses

Auf der rechten Außenbahn der Londoner hat sich unter Antonio Conte der gelernte Flügelstürmer Victor Moses festgespielt. Der Nigerianer überzeugt in der laufenden Saison mit großer Einsatzfreude, Laufstärke und für einen gelernten Offensivmann überdurchschnittlich gutem Defensivverhalten. Während er sich bei eigenem Ballbesitz regelmäßig vorne mit einschaltet, rückt er bei gegnerischem Ballbesitz wie sein Pendant auf der linken Seite weit zurück, sodass die Dreierkette von Chelsea zur Fünferkette wird. 

6. Danny Drinkwater

Für den nicht am Abschlusstraining am Montag teilnehmenden Tiemoue Bakayoko dürfte der englische Nationalspieler Danny Drinkwater in die Startformation des FC Chelsea rücken. Zwar kam der Neuzugang von Leicester City in den letzten fünf Ligaspielen keine einzige Minute zum Einsatz, dennoch sollte er bereit und somit bestens ausgeruht sein, um die Lücke für seinen französischen Teamkollegen zu schließen und seine Position zu übernehmen. 

7. N'Golo Kanté

Absolut unumstritten ist im zentralen defensiven Mittelfeld der Franzose N'Golo Kanté. Der Nationalspieler kam wie Teamkollege Drinkwater vom Sensationsmeister von 2016 Leicester City und gehört mittlerweile zu den besten Sechsern überhaupt. Gegen die "Blaugrana" wird es im Mittelfeld wohl vor allem auf ihn und seine Zweikampfstärke ankommen - er soll die Kreise von Messi einschränken und die Angriffsbemühungen der Katalanen nach Möglichkeit schon im Mittelfeld unterbinden. 

8. Cesc Fabregas

Für den Spanier wird es mit Sicherheit eine ganz besondere Begegnung am Dienstagabend. Fabregas entstammt der Jugend des FC Barcelona, der berühmten "La Masia", und spielte von Sommer 2011 bis Sommer 2014 für die Profis der Katalanen. In der Champions League kommt es für den 30-Jährigen nun zum Wiedersehen mit alten Bekannten und seinen Kumpels Messi, Suarez und Piqué. Mehr Motivation geht wohl wirklich nicht. 

9. Marcos Alonso

Auf der linken Außenbahn hat sich Marcos Alonso seit seinem Wechsel vom AC Florenz nach London klamm und heimlich zum Leistungsträger entwickelt und gehört auch in dieser Spielzeit bislang zu den absoluten Konstanten beim FC Chelsea. In bislang 34 Pflichtspielen kommt der linke Flügelverteidiger schon auf sieben Tore und drei Vorlagen. Gegen Barca darf der gebürtige Madrilene nun auf der großen internationalen Bühne erneut sein Können unter Beweis stellen. 

10. Eden Hazard

Um dem FC Barcelona in zwei Spielen wirklich gefährlich werden zu können, wird es aus Sicht des FC Chelsea wohl am meisten auf Top-Scorer Eden Hazard ankommen. Der Belgier ist seit Jahren Dreh- und Angelpunkt der "Blues"-Offensive, mit ihm steht und fällt das Angriffsspiel der Londoner. Er braucht mindestens ein, wenn nicht zwei Topspiele, ansonsten dürfte die Conte-Elf wohl kaum eine Chance auf ein Weiterkommen haben. Nicht umsonst wird der Belgier immer wieder als möglicher Nachfolger für Cristiano Ronaldo bei Real Madrid ins Gespräch gebracht. Er gehört längst zur absoluten Weltspitze. 

11. Alvaro Morata

Neben Cesc Fabregas dürfte wohl auch Alvaro Morata mit einer Extraportion Motivation in die Partie gehen. Der Nationalstürmer wurde in Madrid geboren und durchlief die Jugend von Real Madrid, ehe er von 2013 bis 2017 für die "Königlichen" auf Torejagd ging. Zwar ist der 25-Jährige nach seinem Abgang aus der spanischen Hauptstadt mittlerweile für den FC Chelsea in England unterwegs, die Rivalität seines Heimaktlubs zum FC Barcelona wird er jedoch mit Sicherheit weiter im Herzen tragen. 

Champions League: Die voraussichtliche Aufstellung des FC Chelsea gegen den FC Barcelona