Er ist im Augsburger Spiel Dreh- und Angelpunkt, gegen Borussia Dortmund muss Chefcoach Manuel Baum allerdings auf die Dienste von Daniel Baier verzichten. Der Kapitän des FCA sah ​am Sonntag gegen den VfB Stuttgart (0:1) seine fünfte gelbe Karte - für das anstehende Duell mit dem BVB muss man in der Fuggerstadt nun improvisieren und eine alternative Lösung finden.


Er ist der Dauerbrenner beim FC Augsburg: Daniel Baier verpasste während der aktuellen Saison erst ein einziges Pflichtspiel, als er aufgrund einer geschmacklosen Geste nachträglich vom DFB gesperrt wurde – ansonsten ist der Mannschaftskapitän in der Fuggerstadt einer der tragenden Säulen und im Mittelfeld gesetzt.


Für das anstehende Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund wird Manuel Baum auf den 34-jährigen Routinier verzichten müssen, denn am vergangenen Sonntag sah der Mittelfeldmotor, der Augsburgs Dreh- und Angelpunkt ist, seine fünfte gelbe Karte – Wie kann Trainer Baum diesen bitteren Ausfall kompensieren?

FC Augsburg v Sport-Club Freiburg - Bundesliga

Gesperrt: Daniel Baier (Foto) sah am Sonntag seine fünfte gelbe Karte


Offensive Ausrichtung gegen den BVB?


Zum einen ist es möglich, dass Baier 1:1 durch Jan Moravek ersetzt wird. Demnach würde der Tscheche zusammen mit Khedira auf der Doppelsechs spielen, sodass das System nicht umgestellt werden muss.


Zum anderen könnte man gegen Dortmund – was eher unwahrscheinlich ist – mit einer offensiveren Grundordnung agieren und eine Doppelsturmspitze aufbieten. In diesem Szenario wird Baier durch eine Offensivkraft, wie beispielsweise Sergio Cordova oder Jonathan Schmid, ersetzt – eine durchweg offene Personalie…