Nach der ​0:2-Heimpleite gegen Mainz 05 hat die Berliner Hertha in der anstehenden Trainingswoche einiges aufzuarbeiten. Nicht mit von der Partie waren Arne Meier (krank) und Vedad Ibisevic, der nach seiner Nasen-OP noch einige Tauge pausieren wird. Ondrej Duda und Karim Rekik kehrten nach ihrer mehrwöchigen Verletzungspause wieder ins Teamtraining zurück – ein angeschlagenes Trio arbeitete derweil individuell.


Montag, 19. Februar, 14:30 Uhr: Nachdem die Hertha am vergangenen Freitagabend ihre zweite Niederlage in der Bundesliga-Rückserie hinnehmen musste, gilt es sich in dieser Woche höchst konzentriert auf das anstehende Duell mit dem FC Bayern München vorzubereiten.


Besonders erfreulich war da das Trainings-Comeback eines Langzeitverletzten, denn zusammen mit Ondrej Duda (Wadenprobleme, fiel rund zwei Wochen aus) stand Karim Rekik nach über zwei Monaten wieder auf dem Rasen. Den Niederländer verfolgte zuletzt großes Pech, denn erst zog er sich Mitte Dezember eine Schienbeinprellung zu (32 Tage Pause), anschließend setzte den 23-Jährigen eine Muskelverletzung vier Wochen lang außer Gefecht.


Weiser, Pekarik und Schieber trainieren individuell – Ibisevic pausiert


Nicht mit der Mannschaft, dafür aber individuell, trainierten am Montagmittag die etwas angeschlagenen Akteure Mitchell Weiser (Bänderverletzung), Julian Schieber und Peter Pekarik (muskuläre Probleme). Nicht mit von der Partie waren Arne Maier (krank) und Vedad Ibisevic, der nach seiner Nasen-Operation zunächst einige Tage aussetzen wird.

​​