​Erstmals standen die Nationalspieler Marco Reus, Mario Götze und André Schürrle gemeinsam in der Startelf von Borussia Dortmund. Am 1:0-Siegtreffer waren alle drei Akteure beteiligt. Der BVB hat ein neues Spitzentrio, das sowohl sportlich, als auch zwischenmenschlich funktioniert.


"Man sieht, dass sich die Jungs kennen. Man sieht, dass die Jungs auch gemeinsam spielen wollen", betonte BVB-Coach Peter Stöger nach der Partie. "Dass es so lange gedauert hat, dass man sie alle mal gemeinsam aufstellen kann, hat nur damit zu tun, weil immer mal wieder einer von ihnen verletzt ausgefallen ist. Aber es ist durchaus eine Kombination, die ich mir in Zukunft öfter vorstellen kann."

Der 1:0-Siegtreffer war eine Kombination des Triumvirats. Mario Götze auf André Schürrle, Schürrle auf Marco Reus - Tor. Aber auch zwischenmenschlich passt es. Als Reus übel von Gegenspieler Elvedi umgesenst wurde, war es Mario Götze, der sofort zu seinem Freund eilte, um sich zu erkundigen und ihn zu verteidigen. Ein neuer Teamspirit scheint erwacht zu sein bei Borussia Dortmund.

Vor allem aber die Rückkehr von Reus hauchte dem BVB neues Leben ein: "Natürlich bin ich glücklich, dass ich zurückkomme und wir Erfolg haben", betonte der 28-Jährige gegenüber Reviersport. "Ich setze mich aber in Sachen Toren und Vorlagen nicht unter Druck, sondern freue mich einfach, dass ich wieder dabei bin, dass ich gesund bin. Der Rest kommt von allein."

Das Knie hält, der BVB siegt. Dass Reus nun mit seinen beiden Buddys gemeinsam kicken kann, setzt dem ganzen die Krone auf: "Wir haben ja schon immer geflachst, dass wir so lange zusammen in einem Verein sind, aber nie zusammen spielen", so der Nationalspieler weiter. "Das tat auch ein bisschen weh. Deshalb haben wir uns sehr gefreut, dass wir zusammen auf dem Platz stehen. In der ersten Halbzeit hat man gesehen, dass wir gut zusammen kombinieren können. Aber wir müssen auch sehen, dass wir als Mannschaft in der zweiten Halbzeit wenig für Entlastung gesorgt haben. Wir wollen dann einfach nicht den Ball haben."