​Der FC Everton muss möglicherweise für den Rest der Saison auf die City-Leihgabe Eliaquim Mangala verzichten. Der Verteidiger zog sich beim im Heimspiel gegen Crystal Palace eine langfristige Verletzung zu. Nach nur zwei Einsätzen könnte die Zeit für Mangala bei den Toffees bereits vorbei sein.


Als Eliaquim Mangala im Heimspiel gegen Crystal Palace (3:1) bereits in der 44. Minute vom Platz musste, ahnte sein Coach Sam Allardyce bereits das Schlimmste. Der Franzose zog sich eine Knieverletzung zu, bei der möglicherweise die Bänder betroffen sind. Eine genaue Diagnose steht zwar noch aus, im schlimmsten Fall ist die Saison des 27-Jährigen vorzeitig beendet.

"Die Verletzungen in dieser Woche waren ein schwerer Schlag, besonders die von Mangala", betonte Allardyce nach der Partie. "Das sieht aus, als könnte es langfristig sein, was für ihn und für uns eine große Schande ist, weil ich denke, dass er eine sehr gute Ergänzung für uns war." Erst am Deadline-Day wechselte Mangala auf Leihbasis zum FC Everton. Nun könnte das Abenteuer bei den Liverpoolern nach nur zwei Einsätzen schon wieder beendet sein.


Bei den 'Citizens' kam der Innenverteidiger zuvor lediglich auf neun Spiele in der Premier League. Der Traum an einer Teilnahme bei der WM mit Frankreich scheint nun endgültig geplatzt. In den kommenden Tagen wird die genaue Diagnose erwartet. Dann wird man sehen, ob Eliaquim Mangala noch einmal für den FC Everton auflaufen kann.