​Simon Terodde vom 1. FC Köln musste am Samstagnachmittag im Heimspiel gegen Hannover 96 mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ausgewechselt werden, wie der Verein mittlerweile bestätigte.

Ganz böse Szene in der 58. Minute: Hannovers Salif Sané leistete sich eine üble Unsportlichkeit gegenüber Simon Terodde, als er im Anstoßkreis den Stürmer am Kopf traf und ihn zu Boden streckte. Minutenlang blieb der Kölner Neuzugang am Boden liegen und konnte schlussendlich nicht weiterspielen. Unter Beifall der Zuschauer wurde der Deutsche ausgewechselt und musste mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung auf einer Trage vom Platz getragen werden.