​​Wie bereits angekündigt und berichtet, wurde Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb für das Top-Spiel gegen die TSG-Hoffenheim erneut aus dem Kader verbannt. Der Algerier, der unter der Woche harte Kritik von Trainer Domenico Tedesco und Manager Christian Heidel einstecken musste, fehlte bereits eine Woche zuvor bei der Partie gegen den FC Bayern. Vor dem Anpfiff erklärte Tedesco seine Maßnahme. 


Unmittelbar vor der Partie gegen die TSG Hoffenheim ließ sich der 32-jährige Schalke-Coach es nicht nehmen, seine Beweggründe gegenüber Sky mitzuteilen: "Nabil und ich haben gute Gespräche gehabt, auch heute noch. Er ist einsichtig", sagte Tedesco und fügte hinzu: "Es ist wichtig zu zeigen, was wir von einem Spieler erwarten. Es geht darum, dass ein Spieler sich freut, wenn die Mannschaft gewinnt. Ab morgen ist das vergessen."


Unter der Woche wurde der 19-Millionen-Einkauf für seine Einstellung und Trainingsleistungen gerüffelt. Allerdings zeigte sich Tedesco nicht nachtragend und ist weiterhin von den Qualitäten des Algeriers überzeugt: "Wir brauchen seine Qualität, wir wollen seine Qualität. Auch die Mannschaft hat mit ihm gesprochen."

FC Bayern Muenchen v FC Schalke 04 - Bundesliga

Zum Verzweifeln: Schalke-Trainer Tedesco (Foto) streicht Bentaleb erneut aus dem Kader


Nachdem Domenico Tedesco anfangs noch regelmäßig auf Bentaleb setzte, kam er seit dem sechsten Spieltag lediglich zwei Mal zum Einsatz. Auch beim Spiel gegen den FC Bayern wurde der 23-Jährige aus dem Kader gestrichen. Die Begründung des 'Knappen'-Coaches klang vor einer Woche sehr ähnlich: "Ohne ins Detail zu gehen: Sein Verhalten im Training hat uns zuletzt nicht gefallen, deshalb war er in München auch nicht dabei."


Nach der erneuten Degradierung scheint die Zukunft des Algeriers auf Schalke mehr als ungewiss. Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft noch bis 2021.