Der italienische SerienmeisterJuventus Turin ist in der Liga derzeit nur Zweiter hinter dem SSC Neapel. Einige Anhänger fordern bei der 'alten Dame' einen Umbruch. Im kommenden Sommer könnten sie erhört werden, denn unter der Woche waren die Scouts der Italiener im Dauereinsatz.


Dabei waren die Beobachter laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten bei mindestens vier Partien in der Europa League auf der Suche nach Verstärkungen. Dabei hatte Juventus auch ein Auge auf das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Atalanta Bergamo.


Aber keine Sorge liebe BVB-Fans, die Scouts hatten die Reise nach Deutschland auf sich genommen um gleich drei Spieler von Atalanta in Augenschein zu nehmen. Dabei soll es sich neben Bryan Cristante um die beiden von Juve ausgeliehenen Leonardo Spinazzola und Mattia Caldara gehandelt haben.

Doch auch bei dem knappen Erfolg von Steaua Bukarest gegen Lazio Rom waren Turiner Zaungäste am Start. Dabei lag das Hauptaugenmerk auf Roms Sergej Milinkovic-Savic. Darüberhinaus schickte der italienische Traditionsverein einen Vertreter nach Lisssabon, um Sportings William Carvalho beim 3:0-Erfolg gegen Astana genauer unter die Lupe zu nehmen.


Das Sextett der beobachteten Spieler wurde komplettiert von Yannick Carrasco, der mit A​tletico Madrid dem FC Kopenhagen bei einem klaren 4:1-Sieg keine Chance lies. Welcher Spieler die Scouts von Juventus am meisten überzeugt hat ist nicht bekannt, neue Erkenntnisse dürfte die 'alte Dame' durch die Europa-Tour jedoch mit Sicherheit gewonnen haben.