HANOVER, GERMANY - FEBRUARY 10: Headcoach Andre Breitenreiter of Hannover 96 looks on prior to the Bundesliga match between Hannover 96 and Sport-Club Freiburg at HDI-Arena on February 10, 2018 in Hanover, Germany. (Photo by Selim Sudheimer/Bongarts/Getty Images)

Hannover 96: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den 1. FC Köln

Am kommenden Samstagnachmittag (15:30 Uhr) muss Hannover 96 rund 300 Kilometer in den Westen Deutschlands fahren, denn zum 23. Bundesligaspieltag gastieren die Niedersachsen beim Tabellenschlusslicht, dem 1. FC Köln. „Für Köln geht es um viel. Seit dem Trainerwechsel haben sie in sechs Spielen zehn Punkte geholt. Aber: Wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen“, sagte 96-Coach André Breitenreiter, der im Duell mit den Domstädtern auf Waldemar Anton verzichten muss – hinter dem Einsatz von Pirmin Schwegler steht derweil noch ein Fragezeichen.   


So könnte Hannovers Startelf aussehen:  

1. TW: Philipp Tschauner

Das Tor der 96er wird am kommenden Samstag wieder von Kapitän Philipp Tschauner gehütet. Der 32-jährige Schlussmann kommt gegen die Geißböcke zu seinem insgesamt 55. Pflichtspieleinsatz für Hannover, während der aktuellen Saison stand er bislang 21-mal zwischen den Pfosten (28 Gegentore).    

2. RAV: Julian Korb

Spielt André Breitenreiter auch in der Domstadt wieder in seinem bewährten 5-2-3-System, so könnte Julian Korb in der Defensivreihe der Niedersachsen auf Rechtsaußen beginnen. Der 25-Jährige dürfte als Ex-Gladbacher und gebürtiger Essener besonders motiviert in das Duell mit den Geißböcken gehen – elf Jahre trug er das Trikot der Borussia.   

3. IV: Oliver Sorg

In der Innenverteidigung wird man gegen Köln aller Voraussicht nach wieder auf Oliver Sorg bauen. Wie jüngst gegen Freiburg, werden die Hannoveraner im Abwehrzentrum mit drei Innenverteidigern wieder sehr kompakt agieren – Sorg kommt am Samstag zu seinem 14. Saisoneinsatz.     

4. IV: Salif Sané

Er ist gesetzt: Salif Sané ist in der 96-Defensive die Lebensversicherung. Der Senegalese ruft Woche um Woche herausragende Leistungen ab und überzeugt diese Saison, in der er bislang kein einziges Pflichtspiel verpasste, mit einer starken Zweikampfquote von über 70 Prozent.  

5. IV: Josip Elez

Die Abwehrzentrale der Niedersachsen wird durch Winterneuzugang Josip Elez komplettiert. Der Kroate bestritt seit seinem Wechsel zu Hannover bislang drei Bundesligaspiele, eins davon (gegen Freiburg) konnte gewonnen werden. Als Alternativen für die Abwehr stehen derweil nur Florian Hübner und Miko Albornoz bereit - Wie André Breitenreiter auf der Pressekonferenz erfahren ließ, wird U21-Nationalspieler Waldemar Anton (Grippe) für Samstag definitiv ausfallen. 

6. LAV: Matthias Ostrzolek

Auf der linken Außenbahn wird aller Voraussicht nach Matthias Ostrzolek verteidigen. Der 27-Jährige ist während der laufenden Saison zumeist gesetzt und kommt am Samstag zu seinem 23. Pflichtspieleinsatz für Hannover.

7. ZM: Pirmin Schwegler

Sollte er bis Samstag fit werden, ist Pirmin Schwegler im Mittelfeld wohl gesetzt. Allerdings konnte der 29-Jährige nach seinem Hexenschuss erst am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen – als Alternative für ihn steht derweil Marvin Bakalorz bereit.

8. ZM: Iver Fossum

Iver Fossum wird seinen Startelf-Platz für Samstag sicher haben. Der Norweger zeigte zuletzt starke Leistungen und rechtfertigte damit das Vertrauen von Trainer Breitenreiter. Gegen die Geißböcke kommt der 21-Jährige zu seinem zehnten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison. 

9. RF: Felix Klaus

Die Flügelzange Klaus-Bebou soll Hannover 96 auch am kommenden Wochenende wieder Punkte bescheren. Sowohl der Togolese, als auch der Deutsche spielen eine starke Saison - zusammen kommen die zwei Außenstürmer auf insgesamt 21 Torbeteiligungen.

10. LF: Ihlas Bebou

Klaus‘ Gegenstück wird Ihlas Bebou sein. Der 23-jährige Deutsch-Togolese kommt aktuell auf fünf Bundesligatreffer und sorgt aufgrund seiner enormen Schnelligkeit stets für Torgefahr. Für das Duell mit den Geißböcken dürfte er zudem besonders motiviert sein: Sechs Jahre lang trug Bebou das Trikot von Kölns Erzrivalen Fortuna Düsseldorf.  

11. ST: Niclas Füllkrug

Niclas Füllkrug dürfte auch am Samstag wieder als alleinige Sturmspitze agieren. Der 25-Jährige bekommt derzeit Woche um Woche den Vorzug vor Martin Harnik und Charlison Benschop, das Vertrauen des Trainers zahlte er mit bislang elf Saisontoren zurück.