​​Der FC Liverpool steht in der Premier League so gut da, wie lange nicht. Auf der Torhüterposition ist bei den 'Reds' aber noch deutlich Luft nach oben. Die Lösung des Problems haben die Briten angeblich in Roma-Schlussmann Alisson ausgemacht.


Weder Simon Mignolet, noch der zuletzt eingesetzte ​Loris Karius genügen bei den Engländern auf der Torhüterposition internationalen Top-Standards und somit soll sich der Traditionsverein dazu entschieden haben, ordentlich Geld in die Hand zu nehmen.

Nach Informationen Sky Sports News sollen die Liverpooler ihre Fühler nach dem Brasilianer Alisson ausgestreckt haben. Der Stammtorhüter von AS Rom soll einem Wechsel auf die Insel auch nicht abgeneigt sein, doch die Roma will den 25-Jährigen nur ungern ziehen lassen und fordert satte 70 Millionen Euro Ablöse.


Dem Bericht zufolge hatte sich das Team von Trainer Jürgen Klopp bereits in der Wintertransferperiode um den 22-fachen brasilianischen Nationalspieler bemüht und will in den nächsten Wochen einen weiteren Vorstoß wagen.

Neben dem FC Liverpool sollen auch Real Madrid und Paris Saint-Germain bereits Interesse an dem großen Torhütertalent geäußert haben. Der 1,91-Meter-Schlaks war im Sommer 2016 von seinem Heimatverein SC International Porto Alegre in die italienische Hauptstadt gewechselt und überzeugte vom Star Weg durch seine starken Leistungen.


Der Vertrag des Schlussmanns in Italien läuft noch bis 2021. Im Sommer wird Alisson bei der Weltmeisterschaft das Tor der 'Selecao' hüten und wenn er auch dort zu überzeugen weiß, könnte der Wert des jungen Torhüters nochmals steigen.