​Der Bundesligasonntag wird um 15.30 mit dem schwäbischen Duell Augsburg gegen Stuttgart eingeläutet. Bei der obligatorischen Pressekonferenz vor der Partie brachte FCA-Coach Manuel Baum die anwesenden Journalisten unter anderem in Sachen Verletztenliste auf den neuesten Stand. 


Wie schon in den letzten beiden Partien müssen die Fuggerstädter demnach auf Jeffrey Gouweleeuw verzichten. Der Innenverteidiger laboriert an einem Innenbandanriss und wird erst Ende März wieder zur Mannschaft stoßen. Bis zu seinem Ausfall hatte der 26-Jährige in der gesamten Saison erst 45 Minuten verpasst.


Als ob dieser Ausfall nicht schon genug wäre, steht auch Goalgetter Alfred Finnbogasson weiter nicht zur Verfügung. Genau wie Gouweleeuw konnte er schon gegen Frankfurt und in Leipzig nicht mitmachen. Wann er wieder auf dem Platz steht, ist momentan noch nicht absehbar, aus Augsburger Sicht kann es aber wohl gar nicht schnell genug gehen. Mit elf Treffern ist der Isländer mit Abstand bester Torschütze des Vereins und wird dementsprechend schmerzlich vermisst. Immerhin macht er laut Baum bereits deutliche Fortschritte.



Neben diesen beiden fällt auch Youngster Marco Richter weiterhin aus. Der U-20-Nationalspieler hatte gegen die Eintracht seine erstes Bundesligator gemacht, sich aber auch eine Verletzung im Sprunggelenk zugezogen. Laut Baum dauert es noch um die vier Wochen, bis das erste FCA-Eigengewächs, das in Deutschlands höchster Spielklasse getroffen hat, in die Mannschaft zurückkehrt.  ​​