​Seit Anfang des Jahres fällt Sommer-Neuzugang Yoric Ravet aufgrund einer Achillessehnenreizung aus. SC-Coach Christian Streich wagte zuletzt keine Prognose über eine Rückkehr, nun vermeldete der Übungsleiter jedoch die ersten Fortschritte bei seinem Sprössling.


"Ravet geht's besser, so wie es aussieht. Das geht ja schon ewig jetzt, aber es geht jetzt besser – zum Glück", erklärte Streich auf einer Pressekonferenz. "Wir schauen mal nächste Woche, ob er ins Training kann. Er trainiert jetzt mit Torge und ist okay." Torge Schwarz ist der Physiotherapeut der Breisgauer und aktuell vermutlich der engste Kontakt Ravets.



Der 28-Jährige wechselte im Sommer von den Young Boys Bern zum SC Freiburg und absolvierte seither lediglich acht Bundesligapartien für den SC. Eine Rotsperre und eine folgende Nichtbeachtung seitens des Trainers machten dem Rechtsaußen das Leben zunächst schwer. Nachdem er sich einigermaßen in die erste Elf spielte, warf ihn seine Achillessehne zurück.


Es wird vermutlich noch einige Zeit dauern, bis der Franzose wieder im Freiburg-Trikot auf dem Platz stehen kann. Ein Comeback noch in dieser Saison ist aber wahrscheinlich. Aktuell "merkt er den Muskel" zwar noch, aber es gehe ihm schon "wesentlich besser", so Streich.