FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - FEBRUARY 10: Stefan Ruthenbeck, coach of Koeln, looks on before the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and 1. FC Koeln at Commerzbank-Arena on February 10, 2018 in Frankfurt am Main, Germany. (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hannover 96

Nach einem herausragenden Start in die Rückrunde schöpfte der 1. FC Köln noch einmal Hoffnung. Doch die letzten Resultate (Niederlagen gegen Dortmund und Frankfurt) trübten die Euphorie wieder. Gegen Hannover muss ein Dreier her, ansonsten ist die zweite Liga wohl ein gutes Stück näher. Diese Startelf könnte FC-Coach Stefan Ruthenbeck aufbieten:

1. Timo Horn

An Timo Horn liegt es sicher nicht, dass der 'Effzeh' nahezu die komplette Spielzeit am Tabellenende steht. Der Keeper wird den Verein bei einem Abstieg wohl verlassen. Nun steht aber erstmal die Partie gegen Hannover an. 

2. Frederik Sörensen

Stefan Ruthenbeck hat auf der Rechtsverteidigerposition immer noch keine Ideallösung gefunden und dürfte wieder mit dem etatmäßigen Innenverteidiger Frederik Sörensen beginnen, dem es leider eindeutig an Schnelligkeit für die Außenposition fehlt.

3. Jorge Meré

Der Spanier bekam zu Beginn der Saison des Öfteren die Chance von Beginn an, vergeigte es aber immer wieder. Unter Ruthenbeck stabilisierte er sich jedoch und zeigte starke Leistungen. Nun hat sich der Youngster in der Stammelf festgespielt. 

4. Dominique Heintz

Der Abwehrspieler erlebte in Frankfurt einen rabenschwarzen Tag, was bei vier Gegentoren in der Natur der Sache liegt. Zu Beginn der Rückrunde an der Seite von Kollege Meré noch deutlich stärker.

5. Jonas Hector

Der "Hector-Effekt" beim FC scheint ein wenig verflogen. Allein die Rückkehr des lange verletzten Nationalspielers schien das Team beflügelt zu haben. Zuletzt jedoch nützte auch die Präsenz des Linksverteidigers nichts mehr.

6. Marco Höger

Marco Höger gehörte bei der 2:4-Niederlage in Frankfurt noch zu den besten FC-Akteuren. Der Kämpfer tut dem Spiel der Kölner gut und er überzeugt vor allem durch Balleroberungen. 

7. Salih Özcan

Das Eigengewächs fehlte seit dem sechsten Spieltag in keiner Partie der Kölner. Jedoch konnte sich der 20-Jährige erst durch eine einzige Torbeteiligung auszeichnen.

8. Marcel Risse

Der Routinier durfte nach überstandener Meniskusverletzung in Frankfurt für 26 Minuten ran und könnte am Samstag bereit für sein Startelf-Comeback sein. Gerade seine schlitzohrigen Tore sind es, die dem FC in dieser Saison fehlen. 

9. Milos Jojic

Neben Simon Terodde der Mann der Stunde beim FC. In den ersten Partien der Rückrunde mit vielen Torbeteiligungen. In den letzten Spielen blieb der Serbe jedoch blass. 

10. Simon Terodde

Fünf Treffer in fünf Spielen - besser hätte die Rückkehr für Simon Terodde nicht laufen können. Der Neuzugang vom VfB Stuttgart hat einen Lauf, der aus Sicht der Kölner gegen Hannover nicht enden sollte. 

11. Jhon Cordoba

Jhon Cordoba kostete fast das sechsfache von Terodde, trotzdem steht die Null beim Kolumbianer. Dass sich Cordoba in Köln derart schwer tun würde, hätten wohl die größten Pessimisten nicht zu träumen gewagt.