Seit Anfang Januar trainiert Josip Elez mit der Mannschaft von Hannover 96. In der Innenverteidigung hat sich der kroatische Nationalspieler bereits einen Stammplatz erkämpft. Seine guten Vorstellungen könnten auch an seinem fußballerischen Vorbild liegen, das er in einem Interview verrät.


Im Gespräch mit der Bild hat Josip Elez sein Fußballer-Vorbild genannt. Es ist kein Geringerer als Weltmeister Mats Hummels vom FC Bayern. „Ein ru­hi­ger, sehr be­son­ne­ner Profi, der beid­fü­ßig spielen kann“, schwärmt Elez, der im Januar vorerst auf Leihbasis nach Hannover gewechselt ist. Es greift eine Kaufpflicht nach zehn Einsätzen, die bei 2,5 Millionen Euro liegen soll.

Hannover 96 v Sport-Club Freiburg - Bundesliga

Josip Elez (r.) hat sich bereits einen 96-Stammplatz gesichert


​Am Maschsee hat sich der 23-Jährige offenbar gut ​zurecht gefunden. „Mit jedem Trai­ning, mit jeder Wie­der­ho­lung des Ta­ges­ab­laufs, komme ich mehr an“, schildert Elez die täglichen Abläufe. „Ich bin aber ganz si­cher noch nicht bei 100 Pro­zent an­ge­langt. Es gibt für mich immer noch Mo­men­te, die neu sind.“ Während er im ersten Spiel gegen Mainz auf der Tribüne saß und gegen Schalke auf der Bank, stand der Kroate in den vergangenen drei Partien jeweils in der Startformation.


In der Rückrunde will der 23-Jährige bei den Niedersachsen eine zentrale Rolle einnehmen. „Ich will erst mal hier bei Han­no­ver 96 gute Leis­tun­gen zei­gen, mich eta­blie­ren und weiterentwickeln“, sagt Elez. Bisher hinterlässt der Spieler einen guten Eindruck. Da er aller Voraussicht nach auch in der kommenden Saison im 96-Kader stehen wird, dürfen sich die Niedersachsen über ein echtes Schnäppchen freuen.