Trotz seiner zuletzt etwas schwankenden Form ist Christian Pulisic unverzichtbar für Borussia Dortmund. Eine Vielzahl an Topklubs haben sich im Werben um den US-Boy bereits in Stellung gebracht. ​Ein Wechsel spielt für den Youngster vorerst aber keine Rolle.


Die Leichtigkeit ist Christian Pulisic in den vergangenen Wochen etwas abhanden gekommen. Im Spiel am Donnerstagabend gegen Atalanta Bergamo (3:2) versuchte und ackerte er zum wiederholten Mal viel, Fortuna war aber auch in der Europa League nicht auf der Seite des Außenbahnstürmers der Dortmunder.


Trotz der kleineren Leistungsdelle planen die Schwarz-Gelben langfristig mit der 19 Jahre alten Offensivkraft. BVB-Sportchef Michael Zorc schob in der Vergangenheit einem Wechsel Pulisics vehement den Riegel vor. ​Als Interessenten gelten unter anderem der FC Bayern und die englischen Schwergewichte FC Liverpool sowie Manchester United.

FBL-GER-BUNDESLIGA-HANOVER-DORTMUND

Gehört zu den BVB-Stammkräften: Christian Pulisic


Pulisic selbst betont im Gespräch mit uefa.com, dass er sich in der Bierbrauerstadt mehr als wohlfühlt. „Es ist mein zweites Zuhause. Wenn ich in mein Apartment komme, fühle ich mich definitiv zuhause“, so der Youngster. In wettbewerbsübergreifend 28 Spielen kam er in dieser Saison bereits zum Einsatz – auch unter Peter Stöger ist Pulisic in der Offensive gesetzt.


Woche für Woche wolle er sich seinen Platz im Team verdienen, führt der US-Nationalspieler weiter aus. Dazu wolle Pulisic gesund bleiben und eine „richtig gute Saison“ spielen. „Wenn ich alles gebe, hoffe ich, dass auch die Mannschaft Erfolg haben wird.“ Mit dem BVB strebe der Flügelstürmer deshalb an, die Europa League gewinnen und werde so mit seiner Mannschaft beweisen, „die Besten in diesem Wettbewerb sein zu können“.