Der VfL Wolfsburg steckt wieder mal tief in der Krise. Eine deutliche Niederlage im kommenden Ligaspiel gegen den übermächtigen FC Bayern (Samstag, 15.30 Uhr) könnte das Aus für Trainer Martin Schmidt und Sportchef Olaf Rebbe nach sich ziehen. In den Kandidaten-Dunstkreis bewegen sich indes zwei weitere, interessante Namen.


Ein Großteil der Wolfsburger Fans hat bereits die Nase voll und will in den Protest ziehen. Im Spiel gegen die Bayern plant die Anhängerschaft der Niedersachsen, auf eine organisierte Stimmung zu verzichten. Die Wölfe stecken ganz tief in der Malaise. Die Schuldigen an der abermaligen Talfahrt des VfL sind mit Trainer Martin Schmidt und Sportchef Olaf Rebbe schnell ausfindig gemacht.

1. FC Union Berlin v Eintracht Braunschweig - Second Bundesliga

Wird Jens Keller neuer Trainer in Wolfsburg?


Geht Wolfsburg gegen den deutschen Rekordmeister sang- und klanglos unter, dürften beide ihre Jobs los sein. Sonst gilt das darauffolgende Auswärtsspiel gegen Schmidts Ex-Klub Mainz als Schicksalsspiel für das Führungsduo des VW-Klubs. Für beide Posten wird bereits über mögliche Nachfolger beratschlagt, berichtet der kicker.

 

​Während der ehemalige Köln-Manager Jörg Schmadtke bereits in das Portfolio aufgenommen wurde, soll sich auch Horst Heldt im Wölfe-Visier befinden. Der Rivale Hannover hat aber bereits abgewunken. Heldt soll laut 96-Vereinsboss Martin Kind zum „Geschäftsführer Sport“ aufsteigen, so schreibt der kicker. „Das wollen wir im Februar, spätestens im März angehen.“ Bereits als Heldt, dem nichts bekannt sei von einem Interesse aus Wolfsburg, vor Monaten Lockrufe aus Köln empfing, ​wiegelte Kind ab.


Wer wird neuer Trainer?


Um die mögliche Neubesetzung der Trainerstelle war es bislang noch still. Das Fachmagazin bringt aber nun Jens Keller in die Verlosung. Der gebürtige Stuttgarter war im Dezember überraschend beim Zweitligisten Union Berlin von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden worden. Schon zur Zeit, als Ex-Coach Andries Jonker in der Kritik stand, wurde Keller als neuer Wolfsburg-Trainer gehandelt. Ob es diesmal ernst wird, bleibt abzuwarten.