​Das Viertelfinale der Champions League ist Jürgen Klopp und dem FC Liverpool kaum noch zu nehmen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gingen die 'Reds' beim FC Porto mit dem ersten Torschuss in Führung und zeigten von da an eine reife und effiziente Leistung. Am Ende stand ein deutliches 5:0 zu Buche, das den Portugiesen so gut wie keine Möglichkeiten aufs Weiterkommen lässt. 


Aufstellungen:


Porto: José Sa - Ricardo Pereira, D. Reyes, Marcano, Alex Telles - Sergio Oliveira, Herrera - Marega, Otavio (46. Corona), Brahimi (62. Waris) - Soares (74. Paciencia)


Liverpool: Karius - Alexander-Arnold (80. Gomez), Lovren, van Dijk, Robertson - Henderson (75. Matip) - Milner, Wijnaldum - M. Salah, S. Mané - Roberto Firmino (80. Ings)


Tore: 0:1, 0:3, 0:5 Mané (25., 53., 85.), 0:2 Salah (29.), 0:4 Firmino (71.)


Das erste Ausrufezeichen im Estadio do Dragao setzten die Hausherren in Person von Otavio. Der Brasilianer kam im Strafraum eher zufällig an den Ball und zog aus 13 Metern ab, Lovren warf sich in den Schuss und fälschte ihn aufs Tordach ab. Das war es dann aber auch schon in einer Anfangsphase, in der die Gäste überhaupt nicht stattfanden. Die Hochgeschwindigkeitsoffensive um Mohamed Salah bekam keinen Fuß auf den Boden - bis zur 25. Minute. Wijnaldum tankte sich gegen vier Gegenspieler durch und legte auf Mané quer, dessen harmlosen Schuss ließ José Sa durchrutschen.


Der Treffer hinterließ bei beiden Teams Wirkung. Porto war geschockt, Liverpool nun voll da. Wenig später eroberte Milner den Ball, wurde nicht richtig angegriffen und traf den Pfosten. Den Abpraller legte sich Salah über Portos Keeper, nahm ihn mit dem Kopf runter und vollendete zum 0:2 - ein tolles Tor. 


Die 'Reds' machten es sich nun auf der Führung gemütlich und ließen Ball und Gegner laufen. Erst kurz vor der Pause wurde es nochmal interessant. Zunächst kam Porto aus dem Nichts zu seiner zweiten Großchance, Soares zielte hauchzart links vorbei. Auf der anderen Seite konnte sich auch Sa mal auszeichnen, als er gerade noch vor Salah klärte. 

FBL-EUR-C1-PORTO-LIVERPOOL

Sadio Mané brachte Liverpool mit dem ersten Torschuss in Führung



Zu Beginn des zweiten Durchgangs wollte Porto unbedingt den Anschlusstreffer, um nochmal in Spiel zu kommen. Stattdessen wurden die Portugiesen eiskalt ausgekontert. Salah spielte Firmino frei, dessen Flachschuss José Sa zwar abwehren konnte - allerdings direkt zu Mané, der zum 0:3 einschob.


Damit war die Partie und vermutlich auch das Achtelfinale entschieden, so dass es sich die 'Reds' erlauben konnten, endgültig in den Verwaltungsmodus zu schalten. Die Gastgeber gaben sich immerhin nicht auf, konnten Loris Karius mit ihren wenigen Abschlüssen aber nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Wie es geht, zeigte Firmino nach 70 Minuten auf der anderen Seite. Mané legte nach links auf Robertson, der in den Rückraum zum Brasilianer - 0:4!


Das Spiel plätscherte nun relativ ereignislos dem Ende entgegen, Mané hatte jedoch noch nicht genug und erzielte unter freundlichem Begleitschutz der Porto-Defensive das 0:5 - ein echtes Debakel für die Drachen. Das Rückspiel an der Anfield Road ist damit nur noch Formsache.