​Im Kampf um die europäischen Plätze kann Niko Kovac ab sofort wieder auf die Dienste von Abwehrchef David Abraham zurückgreifen. Der Argentinier, der seit Dezember aufgrund eines Knochenödems ausfiel, meldet sich zurück.


Bereits in der letzten Woche stieg Abraham ​ins individuelle Training ein, am heutigen Mittwoch durfte der Abwehrrecke dann auch wieder mit seinen Teamkollegen trainieren. "Es geht mir gut, hinter mir liegen Wochen harter Arbeit. Jetzt bin ich körperlich wieder so weit hergestellt, dass ich mit den Jungs auf dem Platz stehen und trainieren kann", erklärte Abraham demkicker.

Nach der erfolgreichen Rückkehr ins Mannschaftstraining soll natürlich auch zeitnah das Comeback in der Bundesliga folgen - vielleicht schon in der kommenden Partie am Montagabend gegen RB Leipzig? "Ich muss erst mal in der Trainingswoche gucken, wie ich auf die Belastung reagiere", so der 31-Jährige abwartend. Gleichwohl schob der Routinier nach, dass er "von der medizinischen Abteilung grünes Licht bekommen" habe und "dem Trainer zur Verfügung" stehe.


Dass er sich ein schnelles Comeback zutraut, bestätigte Abraham mit Nachdruck: "Ich fühle mich topfit, bin absolut in Form." Die Eintracht und Niko Kovac dürften diese Worte mit Freude vernehmen.