Lange galt Kenan Kodro beim 1. FSV Mainz 05 als Wechselkandidat, mit dem Ende des Transferfensters in Deutschland am 31. Januar schien sich aber alle Hoffnung auf einen Wechsel des spanischen Bosniers zerschlagen zu haben. Nun aber wird der Angreifer auf Leihbasis in die Schweiz wechseln.


Wirklich glücklich wurde Kenan Kodro seit dem vergangenen Sommer in Mainz nicht. Er wollte mehr Einsatzzeiten haben, kam aber an der Konkurrenz unter Trainer Sandro Schwarz nicht vorbei. Schließlich war ein Wechsel im Winter angedacht, der sich aber bis Ende Januar nicht bewerkstelligen ließ. Nun aber die Kehrtwende.


Wie der Verein am Mittwochnachmittag auf seiner Internetseite mitteilte, schließt sich der 24-jährige Stürmer bis zum Saisonende auf Leihbasis den Grasshoppers Zürich an. Da das Transferfenster in der Schweiz bis zum 15. Februar geöffnet ist, konnte der ehemalige Osasuna-Spieler noch in die Raiffeisen Super League wechseln.


Sein Vertrag in Mainz läuft noch bis 2021, weshalb eine Rückkehr nach der Leihe erstmal wahrscheinlich ist. In der bisherigen Saison machte er 10 Spiele für die Rheinhessen, zwei davon im Pokal. Eine Torbeteiligung konnte er nicht vorweisen.