Mit seinen erst 18 Jahren sorgt Ajax-Talent Justin Kluivert in der Eredivisie aktuell für Furore. Der Außenstürmer steht in Amsterdam noch bis 2019 unter Vertrag, im Interview mit dem Magazin Helden sprach der Youngster nun über andere Klubs.


„Wenn man ein gutes Angebot bekommt, weiß man nie“, wird Justin Kluivert bei Helden zitiert. Der Sohn von Elftal-Legende Patrick Kluivert zählt momentan zu den talentiertesten Spielern weltweit und steht bei vielen europäischen Top-Klubs auf dem Wunschzettel.

„Arsenal, Tottenham, Chelsea oder Manchester United sind nette Klubs. Ich kann mir vorstellen, in ein paar Jahren dort zu spielen“, erklärte der 18-Jährige, der in Amsterdam schon bald ein neues Arbeitspapier zu verbesserten Konditionen unterschreiben soll. Denn im Interview mit De Telegraaf, erklärte jüngst Ajax-Sportdirektor Marc Overmars: „Ich spreche mit seinem Berater Mino Raiola und habe immer noch ein gutes Gefühl, dass wir eine Einigung erzielen werden.“


"Wer wäre ich, zu Real Madrid nein zu sagen?"


Im Hinblick auf seine Zukunft, sei für den niederländischen U21-Nationalspieler, der während der laufenden Saison auf zehn Torbeteiligungen (6 Tore, 4 Assists) kommt,  jedoch eine ganz bestimmte Liga besonders attraktiv: „Ich würde aber wirklich lieber nach Barcelona als zu Real Madrid wechseln. Barcelona ist in meinem Herzen, aber wer wäre ich, zu Real Madrid nein zu sagen?“ Wenn da mal nicht jemand in die Fußstapfen seines Vaters treten möchte…