Bologna, ITALY:  Italian referee Pierluigi Collina thumbs up during the football match Bologna vs Parma in the second leg of their Serie A relegation play-off in Bologna 18 June 2005. Collina, voted world referee of the year five times, must hang up his whistle having reached the age of 45, the retirement age set for referees in Italy. Collina, instantly recognisable for his bald head and bulging eyes, has been a referee for 28 years.  AFP PHOTO/ Nico CASAMASSIMA  (Photo credit should read NICO CASAMASSIMA/AFP/Getty Images)

Collina, Merk & Co.: Die besten Schiedsrichter aller Zeiten

Die International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) ist eine internationale Vereinigung von Fußballstatistikern, die seit 1987 unter anderem auch den Titel "Welt-Schiedsrichter" vergibt. Die folgenden zehn Schiedsrichter zählen zweifelsohne zu den besten ihrer Zunft. 

10. Pedro Proenca

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 2012


Proenca ist bislang der einzige portugiesische Unparteiische, der sich über die Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter freuen durfte. Der 47-Jährige leitete im Sommer 2012 das EM-Finale zwischen Spanien und Italien. Anfang 2015 trat Proenca zurück.

9. Mark Clattenburg

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 2016


Der Engländer leitete im Jahr 2016 gleich zwei Endspiele. Clattenburg stand nicht nur beim Champions-League-Finale zwischen Real und Atletico Madrid, sondern auch beim EM-Finale zwischen Frankreich und Portugal auf dem Platz. Als Lohn für seine guten Leistungen gab es die Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter. 

8. Dr. Felix Brych

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 2017


Der gebürtige Münchner wurde zuletzt als Welt-Schiedsrichter ausgezeichnet. Seit Sommer 2004 pfeift der 42-Jährige Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus. Das letztjährige Champions-League-Finale zwischen Juventus Turin und Real Madrid wurde von Brych geleitet.

7. Viktor Kassai

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 2011


Seit 2003 zählt der Ungar, der hauptberuflich als Reisekaufmann tätig ist, zu den FIFA-Schiedsrichtern. Der 42-Jährige wurde zum weltbesten Unparteiischen des Jahres 2011 gewählt. Im gleichen Jahr ging unter der Regie von Kassai das Endspiel in der Champions League zwischen dem FC Barcelona und Manchester United über die Bühne. 

6. Howard Webb

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 2010, 2013


Der Engländer leitete im Jahr 2010 nicht nur das Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern München und Inter Mailand, sondern auch das WM-Finale zwischen Spanien und den Niederlanden. Wenige Monate später wurde Webb zum Welt-Schiedsrichter des Jahres gewählt. Drei Jahre später erhielt der 46-Jährige, der seine Karriere im Sommer 2014 beendete, erneut die Auszeichnung. 

5. Michel Vautrot

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 1988, 1989


Im Mai 1991 beendete der Franzose seine beeindruckende Schiedsrichter-Karriere. Der mittlerweile 72-Jährige pfiff unter anderem das EM-Finale zwischen den Niederlanden und der Sowjetunion (1988). Zweimal durfte sich Vautrot über die Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter freuen. In seinem Heimatland wurde der Franzose zehnmal zum Unparteiischen des Jahres gewählt. 

4. Nicola Rizzoli

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 2014, 2015


Rizzoli ist einer von zwei Italienern, die sich in diesem Ranking wiederfinden. Dem 46-Jährigen wurde ebenfalls zweimal die Auszeichnung Welt-Schiedsrichter verliehen. Rizzoli stand beim WM-Finale in Brasilien, in dem sich Deutschland gegen Argentinien mit 1:0 durchsetzte, als Unparteiischer auf dem Platz. 

3. Markus Merk

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 2004, 2005, 2007


Merk ging als bester deutscher Unparteiischer in die Geschichte ein. Dreimal wurde der gebürtige Kaiserslauterer zum Welt-Schiedsrichter gewählt. Anfang September 2008 stand der 55-Jährige beim Abschiedsspiel von Oliver Kahn zwischen dem FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft zuletzt auf dem Platz. Merk leitete unter anderem das Champions League-Finale 2003 (AC Mailand - Juventus Turin) und das EM-Endspiel 2004 (Portugal - Griechenland). 

2. Sándor Puhl

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 1994, 1995, 1996, 1997


In den 90er Jahren zählte der Ungar zu den besten Schiedsrichtern. Viermal durfte sich Puhl über die Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter freuen. Der 62-Jährige leitete im Jahr 1994 das Finale der Weltmeisterschaft (Brasilien - Italien) und unter anderem auch das Champions League-Finale zwischen Borussia Dortmund und Juventus Turin (1997). Bis 2000 war Puhl FIFA-Schiedsrichter. 

1. Pierluigi Collina

Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter: 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003


Sechsmal in Folge wurde der Italiener zum weltbesten Unparteiischen gekürt und ist damit Rekordhalter. Nicht nur deshalb ist der 58-Jährige für viele Experten der beste Schiedsrichter aller Zeiten. Unter der Leitung von Collina gingen unter anderem das Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern München und Manchester United (1999) und das WM-Finale zwischen Deutschland und Brasilien (2002) über die Bühne. Ende August 2005 erklärte der Italiener seinen Rücktritt.